vergrößernverkleinern
Musste seinen Siegtraum schnell beenden: Sandro Cortese © getty

Die Sieghoffnung in Indianapolis währt für den Schwaben nur wenige Meter. In der MotoGP strauchelt der Favorit und scheidet aus.

Indianapolis - Frust statt Sieg bei Sandro Cortese, Schmerzen aber Freude bei Stefan Bradl: Die deutschen Motorrad-Asse haben beim Geburtstagsrennen auf der legendären Rennstrecke in Indianapolis wieder ein verrücktes Wochenende erlebt.

Für Cortese war der Traum vom Grand-Prix-Sieg im legendären "Nudeltopf", der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, schon nach wenigen Sekunden beendet.

Der 19 Jahre alte Schwabe aus Berkheim war von Rang zwei ins Rennen der 125er-Klasse gestartet, stürzte mit seiner Derbi aber bereits in der ersten Runde.

Obwohl er das Rennen fortsetzte, blieb er als 18. ohne Punkt. "Das ist einfach nur ärgerlich", meinte er anschließend frustriert.

"Es war ein gutes Rennen"

Bradl (Zahling/Aprilia) konnte sich nach dem Zieleinlauf kaum noch bewegen, doch er war der moralische Sieger des Wochenendes. Mit schmerzhaften Prellungen nach einem Sturz im Qualifying fuhr der letztjährige WM-Vierte vom 15. Startplatz aus bis auf Rang sieben vor.

"Jetzt merke ich auch wieder die Prellungen vom Sturz. Im Rennen hat mich das allerdings nicht gestört", meinte der 19-Jährige tapfer und versicherte: "Es war ein gutes Rennen, ich bin zufrieden."

Folger betreibt Schadensbegrenzung

Auch Shootingstar Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia) belohnte sich für eine bemerkenswerte Aufholjagd. Der 16-Jährige fuhr am gesamten Wochenende hinterher, betrieb von Startplatz 21 nach starkem Schlussspurt als Zwölfter aber Schadensbegrenzung und rettete noch vier WM-Punkte.

Seinen ersten Sieg beim 49. Start sicherte sich der 18-Jährige Spanier Pol Espargaro (Derbi) und sorgte für eine große Familienfeier. Sein Bruder Aleix feierte am Sonntag Premiere in der Königsklasse MotoGP.

Cortese fällt zurück

Deren Landsmann Julian Simon (Aprilia) bleibt nach seinem fünften Platz mit 185 Zählern mit 52,5 Zählern Vorsprung WM-Spitzenreiter. Cortese (65 Punkte) fiel vom siebten auf den achten Rang in der Gesamtwertung.

Folger und Bradl belegen mit 62 Zählern nun punktgleich die Plätze neun und zehn. "Wenn es so weitergeht, dann können wir uns in der Gesamtwertung konzentriert nach vorne arbeiten", meinte Bradl.

Simoncelli setzt Aufholjagd fort

In der 250er-Klasse hat Titelverteidiger Marco Simoncelli mit seinem vierten Saisonsieg seine Aufholjagd fortgesetzt.

Der Gilera-Pilot aus Italien, der den Saisonauftakt verletzt verpasst hatte, hat nach seinem Erfolg in Indianapolis als Dritter der WM-Wertung nur noch 27 Zähler Rückstand auf den WM-Führenden Hiroshi Aoyama.

Der Honda-Pilot aus Japan wurde in den USA Zweiter.

Rossi scheidet aus

Derweil ist das Titelrennen in der Motorrad-Königsklasse MotoGP nach einem Sturz von Superstar Valentino Rossi plötzlich wieder offen.

Der italienische Titelverteidiger schied nach einem ungewohnten Fahrfehler aus und hat fünf Rennen vor dem Saisonende nur noch 25 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo.

Der Spanier fuhr nach dem Ausfall des achtmaligen Weltmeisters locker den Sieg nach Hause.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel