vergrößernverkleinern
Casey Stoner steht vor seinem Comeback in der MotoGP-Weltmeisterschaft © Bridgestone

Zum nächsten Grand Prix erwartet Ducati seinen Spitzenfahrer Casey Stoner endlich zurück und widerspricht sämtlichen Transfergerüchten

Drei Rennen hat der Weltmeister des Jahres 2007 nun verpasst und sich damit aus dem Titelrennen verabschiedet. Der Australier Casey Stoner hat seine "mysteriöse" Krankheit in seiner Heimat nun langsam auskuriert, wie Teamchef Livio Suppo bestätigt.

Suppo selbst sah sich in der Vergangenheit mit Vorwürfen konfrontiert, er kümmere sich nicht ausreichend um seinen Spitzenfahrer. "Wir waren nicht in Australien (um Stoner zu besuchen; Anm. d. Red.), aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Casey ebenso stark - wenn nicht sogar stärker - zurückkommen wird", so der Ducati-Boss am Rande des San-Marino-Grand-Prix gegenüber 'Italia1'.

"Ich kenne ihn sehr gut. Er hat sich tatsächlich körperlich nicht gut gefühlt. Er hat diese Pause gebraucht", so Suppo weiter. "Er fühlt sich nun jeden Tag besser. Ich weiß, dass wir in den Fokus der Kritik geraten sind, weil wir ihn nicht in Australien besucht haben, aber ich kenne ihn wie gesagt sehr gut. Mit ihm ist es so wie mit den engsten Freunden: Man mag sie lange nicht gesehen haben, aber wenn man sie wieder trifft, ist alles so wie immer."

Suppo nahm auch zu den Gerüchten Stellung, wonach Stoner in das Visier von Honda geraten sein soll: "Das ist das erste Mal, dass ich davon höre. Aber genauso, wie wir Interesse an Fahrern wie Dani und Jorge hatten, ist klar, dass andere Teams ein Auge auf Casey werfen, solange sein im nächsten Jahr auslaufender Vertrag nicht verlängert worden ist. Das ist für die vier Fahrer, die momentan in einer eigenen Liga fahren, ganz normal."

Dass Ducati bereits Kontakt mit dem Nummer-eins-Fahrer der "fantastischen Vier" aufgenommen hat, bestreitet der Boss der feuerroten Rennmaschinen hingegen: "Für 2010 haben wir zwei Fahrer unter Vertrag und Valentino hat einen Kontrakt mit Yamaha, sodass diese Gerücht jeglicher Wahrheit entbehrt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel