vergrößernverkleinern
Mattia Pasini saß in Brünn bereits einmal auf der Pramac-Ducati der MotoGP © Pramac-Ducati

Ein großer Ducati-Test von Mattia Pasini in Mugello wirft Fragen auf: Wie steht es um das Comeback von Casey Stoner? Oder fährt gar Pasini in Portugal?

Mattia Pasini wird in dieser Woche in Mugello drei Testtage auf der Werks-Ducati bestreiten, wie die Italiener am Montag bekannt gaben. In Mugello gewann Pasini auf einer Aprilia Ende Mai sein Heimrennen in der 250er-Klasse. Derzeit rangiert der Italiener in der 250er-WM auf Platz fünf.

Es ist der zweite Ducati-Test Pasinis, der bereits nach dem Brünn-Rennen im August für das Ducati-Satellitenteam Pramac aktiv wurde. "Die Ducati-Techniker waren vom italienischen Piloten und seiner Arbeitsweise begeistert", hieß es in einer Ducati-Pressemitteilung.

Mit Folgen: "Daher wurde beschlossen, mit Mattia einen weiteren Test zu absolvieren und ihn in das schon länger geplante Mugello-Programm mit einzubeziehen." Neben Pasini wird noch Ducati-Testfahrer Vittoriano Guareschi in der Toskana fahren.

Dieser Pasini-Test wirft natürlich einige Fragen rund um das Ducati-Comeback von Casey Stoner auf, der Anfang Oktober in Portugal eigentlich wieder fahren sollte. Stoner musste krankheitsbedingt auf die letzten drei Rennen verzichten, sein Comeback in Portugal galt bislang als wahrscheinlich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel