vergrößernverkleinern
Sein Teamchef ist überzeugt, dass Casey Stoner in Estoril wieder fahren wird © xpb.cc

Ducati-Teamchef Livio Suppo sieht keinen Grund, warum Casey Stoner beim nächsten Rennen nicht sein Comeback geben sollte: "Alles ist für ihn vorbereitet"

Casey Stoner wird Anfang Oktober in Estoril wieder in die MotoGP zurückkehren. Das hat sein Ducati-Teamchef Livio Suppo nun in einem Interview mit 'RTVE.es' bekräftigt. Zuletzt gab es Gerüchte, der Australier könnte seine auf drei Rennen angelegte Zwangspause verlängern. Sie wurden dadurch genährt, dass Mattia Pasini in dieser Woche drei Tage lang in Mugello für Ducati testet. Es wurde gemunkelt, dass Pasini sich auf Auftritte als Stoner-Ersatzmann vorbereiten könnte.

Doch laut Suppo gibt es keinen Grund, warum Stoner nicht in Estoril wieder einsatzbereit sein sollte. Er hat zwar noch nicht selbst mit seinem Piloten gesprochen, der sich weiter in seiner Heimat Australien von seiner rätselhaften Erkrankung erholt. Aber Suppo hatte Kontakt zu Stoners Vater, der ihm bestätigt hat, dass sein Sohn bereit ist, wieder auf die Desmosedici GP9 zu steigen.

"Alles ist vorbereitet, damit Casey Stoner beim Großen Preis von Portugal wieder ins Renngeschehen eingreifen kann", so Suppo. "Im Moment gibt es nichts, was uns an seinem Comeback zweifeln lässt. Alles ist organisiert, die Reise, alles... Wir erwarten ihn alle. Es geht ihm besser. Heute hat unser Arzt mit dem australischen Arzt gesprochen, der ihn vergangene Woche noch untersucht hat. Casey geht es jetzt besser als zu dem Zeitpunkt, als er nach Australien gegangen ist. Jetzt hat er noch eine weitere Woche Ferien, und dann kann er endlich zu uns zurückkehren."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel