vergrößernverkleinern
Alex de Angelis wird womöglich in der Superbike-Weltmeisterschaft unterkommen © Honda

Alex de Angelis und die schwierige Teamsuche: Pramac und Scot als Optionen in der MotoGP, Angebot von Aprilia für die Superbike-Weltmeisterschaft?

Mit der Bekanntgabe von Marco Melandri und Marco Simoncelli als Piloten für 2010 hat Fausto Gresini den aktuellen Fahrern Toni Elias und Alex de Angelis kräftig vor den Kopf gestoßen. Beide müssen sich nun einen Job suchen und versuchten zuletzt, sich mit erstklassigen Leistungen in den Fokus anderer Teams zu manövrieren. De Angelis beeindruckte zum Beispiel mit einem sensationellen zweiten Rang in Indianapolis.

"Ich bin ein guter MotoGP-Fahrer und ich könnte auch bei den Superbikes eine gute Rolle spielen", gibt sich der Mann aus San Marino auf 'gpone.com' selbstbewusst. "Mein Vater, der mich nun auch als Manager betreut, spricht mit Pramac und Scot", sagt er. Die beiden Satellitenteams dürften die einzig verbliebenen Optionen in der Königsklasse für 2010 sein. Möglicherweise könnte bei LCR-Honda auch noch ein Platz neben Randy de Puniet entstehen.

"Aber es gibt nicht nur die MotoGP", stellt de Angelis klar. "Es gab auch Interesse aus der Moto2, aber zurzeit schauen wir erst einmal nur auf die MotoGP und die Superbikes. Es gab von dort interessante Vorschläge und Möglichkeiten. Ich stand in Kontakt zu Topteams, auch zu einem italienischen. Die Gespräche sind sogar weit vorangeschritten, aber ich darf nichts verraten", so der 25-Jährige. Da 2010 keine Werks-Ducati frei wird, kann es sich demnach nur um den wohl vakanten Platz bei Aprilia an der Seite von Max Biaggi handeln.

"Mein Hauptaugenmerk gilt jedoch der Königsklasse", sagt de Angelis und stellt fest: "Ich will in der MotoGP bleiben." Doch nach Ansicht des Piloten ist die Situation in den vergangenen Jahren für Talente immer schwieriger geworden. "In der MotoGP zählt nicht mehr nur noch das Talent. Wenn du genug Geld mitbringst, kannst du jederzeit auf eine dieser 800er-Bikes springen - völlig unabhängig von den Aussichten auf Erfolg. So jemand hat bessere Karten als ich", klagt der Noch-Gresini-Mann.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel