vergrößernverkleinern
Randy de Puniet fühlt sich bestens gerüstet für den Saisonendspurt © Honda

LCR-Pilot Randy de Puniet hat in der Pause seine Knöchelverletzung auskuriert und sieht sich bestens gerüstet für den Endspurt

Für LCR-Honda-Pilot Randy de Puniet kam die außerplanmäßige Pause im MotoGP-Kalender wie gerufen. Denn so hatte der Franzose genügend Zeit, um seine Knöchelverletzung auszukurieren, die er sich im Juli bei einem Motocrossunfall zugezogen hatte. Jetzt hat sich de Puniet vorgenommen, die Saison als bester Honda-Satellitenpilot der Gesamtwertung abzuschließen. Derzeit liegt er punktgleich mit Gresini-Fahrer Alex de Angelis auf Rang acht.

"Ich fühle mich jetzt besser und kann endlich wieder 100 Prozent geben", sagt de Puniet. "In den vergangenen beiden Wochen habe ich viel trainiert, um für den Saisonendspurt fit zu sein. Meinem Knöchel geht es ganz gut. Nachts ist er zwar noch geschwollen, aber ich mache mir deshalb keine Sorgen."

Estoril gehöre nicht gerade zu seinen Lieblingsstrecken, räumt der Franzose ein: "Der Kurs passt nicht zu meinem Fahrstil. Aber ich muss in den letzten vier Rennen mein Bestes geben, um so viele Punkte wie möglich zu holen. Unser Ziel ist, in jedem Qualifying in die Top 8 zu kommen. Und nachdem ich bei LCR für 2010 unterschrieben habe, bin ich entspannter und kann mich auf den Endspurt konzentrieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel