vergrößernverkleinern
James Toseland geht den Weg zurück: Die Superbike-WM erneut erobern © Yamaha

Aus in der MotoGP, Rückkehr in die Superbike-WM: Toseland übernimmt 2010 den vakanten Spies-Platz - Cal Crutchlow steigt auf das Superbike um

In der MotoGP blieb James Toseland der große Erfolg verwehrt, nun geht der Brite zurück in die Superbike-WM. Seinen Platz im Yamaha-Satellitenteam Tech 3 verliert er für 2010 an Ben Spies, der damit frei werdenden Platz in der Superbike-WM geht im Ringtausch an Toseland. Für 2010 ändert sich bei Yamaha noch mehr, denn Cal Crutchlow darf als Supersportler in die Superbike aufsteigen.

"Ich freue mich auf die Superbike-WM", so Rückkehrer Toseland. "Ich möchte zeigen, dass ich noch immer der Fahrer bin, der Weltmeistertitel einfahren kann. Natürlich ist enttäuschend, meinen Platz in der MotoGP verloren zu haben, weil ich glaube, dass ich es hätte schaffen können. Bei den Superbikes gab es mehrere Möglichkeiten für mich, aber Yamaha hat mich, seit ich zu ihnen kam, außergewöhnlich behandelt. Sie gaben mir die MotoGP-Chance. Ich möchte aber auch Ben alles Gute wünschen."

Für Crutchlow ist der Platz im Werksteam er fast erwartete Aufstieg. "Ich bin im zweiten Jahr meines Zweijahresvertrages, der mit der Supersport in diesem Jahr begann", erklärt er. "Die Herausforderung in der Superbike wird groß sein, aber ich freue mich darauf, weiß jedoch auch, dass es schwierig werden wird."

"Wir sind sehr zufrieden mit unserem Fahreraufgebot für 2010", freute sich Yamaha-Rennchef Laurens Klein Koerkamp. "Die Erfahrung von James und das junge Talent von Cal sollte eine gute Kombination für die Titeljagd 2010 sein. Ich habe keine Zweifel, dass James bei den Superbikes so stark wie zuvor sein wird - oder dank seiner MotoGP-Erfahrung sogar stärker. Wir sind alle froh, dass er bei Yamaha bleiben wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel