vergrößernverkleinern
Gute Aussichten: Jorge Lorenzo hat nun wieder Chancen im MotoGP-Titelkampf © Yamaha

Wie Casey Stoner im MotoGP-Titelfight indirekt zum Helfer von Jorge Lorenzo werden könnte: "Ich zähle auf ihn"

Durch seinen fabelhaften Sieg in Estoril hat sich Jorge Lorenzo bis auf 18 Punkte an seinen Yamaha-Kollegen und Titelkontrahenten Valentino Rossi herangearbeitet. Bei noch drei ausstehenden Rennen der aktuellen Saison hat der Spanier also noch alle Chancen, die Titelverteidigung des italienischen Superstars zu verhindern. Aus Sicht von Lorenzo sind die Chancen sogar durch die Rückkehr von Casey Stoner weiter angestiegen.

Der australische Ducati-Pilot war nach seiner gesundheitlich bedingten Zwangspause mit einem bärenstarken zweiten Platz in Portugal zurückgekehrt. Lorenzo hofft nun, dass sich Stoner auch in den kommenden Rennen zwischen ihn und Rossi schieben und er selbst so mehr Punkte gutmachen kann. "Ich zähle in Australien auf Stoner", sagt Lorenzo in der 'Gazzetta dello Sport' vor dem Grand Prix auf Phillip Island.

"Ich bin sicher, dass er vor Valentino ins Ziel kommen kann", drückt Lorenzo seine Hoffnungen aus. "Ich glaube, Casey hätte nichts dagegen, wenn ich Weltmeister würde." Die Rechnung und das Planspiel von Lorenzo können jedoch nur dann aufgehen, wenn es der Mallorquiner schafft, seine Dominanz aus dem Estoril-Rennen zu wiederholen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel