vergrößernverkleinern
Daniele Romagnoli wird ab 2010 nicht mehr mit Yamaha jubeln © Yamaha

Bei Yamaha bahnt sich auf der Zielgeraden der MotoGP-Saison eine Umstrukturierung an: Lorenzos Teamchef Daniele Romagnoli verlässt das Team

Bei Yamaha hinterlässt der teaminterne Kampf zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo erste Spuren. Daniele Romagnoli, bislang Teamchef auf der Seite des Spaniers, wird die Werksmannschaft verlassen. Über die Hintergründe der Trennung ist bislang wenig bekannt. Es heißt jedoch, dass der italienische Techniker die Brocken mit sofortiger Wirkung hinwerfen wollte. Erst ein Gespräch mit Yamaha-Rennchef Lin Jarvis soll dazu geführt haben, dass Romagnoli bis zum Saisonende bleibt.

"Ich weiß um seine Entscheidung", wird Lorenzo auf 'gpone.com' zitiert. "Das wird aber im Team nichts ändern. Für mich persönlich ist das kein Problem", sagt der Mallorquiner, der offenbar ohnehin wenig Kontakt zu seinem Teamchef hatte. Romagnoli bestätigte vor dem Grand Prix auf Phillip Island erstmals Öffentlich seinen Abschied. "Ich bin Techniker und habe immer noch die Leidenschaft, in der Box aktiv zu arbeiten. Ich möchte einen anderen Job, den ich bei Yamaha nicht machen kann", so der Italiener.

Romagnoli will offenbar wieder selbst an Bikes schrauben. "Jorge hat bereits mit Ramon Forca einen eigenen Crewchief. Daher habe ich entschieden, das Team am Ende der Saison zu verlassen. Ich biete mich jetzt nicht aktiv auf dem Markt an, aber ich bin verfügbar", sagt der Italiener. Kurz vor dem Rennen in Australien ist somit bei Yamaha intern eine Bombe geplatzt. Man darf gespannt sein, wie sich der Romagnoli-Abschied auswirken wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel