vergrößernverkleinern
Marco Simoncelli ist der Titelverteidigung näher gekommen: Zwölf Punkte noch © xpb.cc

Marco Simoncelli feiert in Australien seinen sechsten Saisonsieg, Hiroshi Aoyama nur auf Platz sieben - Abbruch nach Crash von Roberto Locatelli

Wer liegt auf welchem Platz? Wer bekommt wie viele Punkte? Es gab direkt nach dem Ende des 250er-Rennens viele Fragen. Fest stand allerdings ohne Zweifel: Marco Simoncelli hat seinen sechsten Saisonsieg gefeiert. Der Grund für das Rätselraten war im Abbruch begründet. Das Rennen wurde acht Runden vor dem Ende nach einem heftigen Crash von Roberto Locatelli unterbrochen und nicht neu gestartet. Der erfahrene Italiener war nach einem Highsider mitten auf der Strecke gelandet und musste versorgt werden. Er kam offenbar mit Rückenprellungen davon.

Da über 75 Prozent der Renndistanz bereits zurückgelegt waren, bekommen nun alle Piloten die volle Punktzahl. Simoncelli wird es freuen, denn der amtierende Champion holte deutlich ind er Gesamtwertung auf. Hiroshi Aoyama wurde nur als Siebenter gewertet und hat zwei Rennen vor Saisonende nun nur noch zwölf Punkte Vorsprung vor dem Gilera-Star.

Zum Start des Rennens hatte sich schnell ein Quartett abgesetzt. Simoncelli übernahm das Kommando and er Spitze, dahinter rangelten Hector Barbera, der starke Alvaro Bautista und Polemann Raffaele de Rosa. Doch Bautista flog eine Runde vor dem Rennabbruch ab und wurde nur noch als Zehnter gewertet. Hector Barbera rettete den zweiten Rang knapp vor de Rosa ins Ziel.

Hinter dem führenden Trio hatte Jules Cluzel sehr viel Glück im Unglück. Im rein französischen Duell hatte sich Cluzel lange Zeit im Kampf um Platz vier mit Mike di Meglio aufgerieben, doch er stürzte kurz vor dem Ende. Cluzels Glück: Sein Ausfall passierte genau in jener Runde, in welcher Locatelli durch seinen Crash den Abbruch verursachte. Der junge Franzose wurde somit noch als Vierter gewertet. Thomas Lüthi fuhr unauffällig auf Platz zwölf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel