vergrößernverkleinern
Ben Spies will seine fantastische Rookiesaison mit dem Titel abschließen © Yamaha

Ben Spies geht voller Entschlossenheit in das spannende Finalwochenende der Superbike-Weltmeisterschaft: "Ich will am Sonntag zwei Siege"

Ducati-Pilot Noriyuki Haga geht mit einem Vorsprung von zehn Punkten in das entscheidende Superbike-Titelduell am Wochenende in Portugal. Bei noch 50 zu vergebenen Punkten ist das Polster des Japaners nicht allzu groß, denn Yamaha-Youngster Ben Spies will sich auf jeden Fall als Champion in Richtung MotoGP verabschieden. "Ich kann es kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen und mit der Vorbereitung auf Sonntag zu beginnen", scharrt der Amerikaner mit den Hufen.

"Wir haben an jedem Wochenende dieser Saison um Siege gekämpft", so die Bilanz des Yamaha-Piloten vor dem letzten Rennwochenende der Saison. "Als Rookie auf einem neuen Bike habe ich teilweise ganz gute Leistungen gebracht. Ich bin vollkommen fokussiert auf zwei Rennsiege am Sonntag. Ich würde meinem Team gern den Titel schenken, weil ich meine, dass sie es verdient hätten. Sie haben so hart daran gearbeitet, damit es überhaupt möglich werden konnte."

"Unser Bike sollte in Portimão gut funktionieren. Ich werde mein Bestes geben, um Nori im Kampf um die Siege zu bezwingen. Es werden aber auch einige andere Jungs vorne mitmsichen. Das wird insgesamt sehr spannend", prophezeit Spies, der ab 2010 im Tech-3-Yamaha-Team in der MotoGP den Platz von James Toseland einnehmen wird. Bereits beim letzten Grand Prix des Jahres in Valencia wird Spies per Wildcard Bekanntschaft mit der M1 machen dürfen.

"Wir haben gute Möglichkeiten", strahlt auch Teamchef Massimo Meregalli Zuversicht aus. "Zwei Siege am Sonntag sind unsere einzige Chance. Aber wir wwaren bei den Tests dort sehr stark und Ben weiß ganz genau, dass er dort siegen kann." Egal, wie die Superbike-Weltmeisterschaft 2009 auch ausgehen mag: Das Debütjahr von Spies verlief sensationell. Der junge Amerikaner holte bis jetzt 13 Siege und insgesamt 16 Podestplätze.

Weniger erfolgreich war das Jahr für Tom Sykes. Der Brite, der im kommenden Jahr an der Seite von Chris Vermeulen für Kawasaki fahren wird, liegt derzeit nur auf Rang acht der Gesamtwertung. "Ich bin guter Dinge, dass ich die Saison mit starken Leistungen beenden kann", sagt Sykes. "Meine einzige Sorge ist derzeit meine Schulter, die seit dem Frankreich-Wochenende schmerzt. Aber sobald ich auf dem Bike sitze, werde ich das ganz schnell vergessen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel