vergrößernverkleinern
Jakub Smrz schlug den Favoriten ein Schnippchen und fuhr auf Platz eins © M. Thiesbürger

Noriyuki Haga hat den ersten Schlagabtausch mit Ben Spies für sich entschieden, die Bestzeit im ersten Freien Training ging aber an Jakub Smrz

Alles blickt auf das Duell zwischen Noriyuki Haga (Ducati) und Ben Spies (Yamaha) - im ersten Freien Training von Portugal fuhr Jakub Smrz (Ducati) den beiden Titelaspiranten aber gekonnt in die Parade. Der tschechische Rennfahrer klassierte sich in 1:48.855 Minuten an der Tabellespitze und verwies WM-Spitzenreiter Haga auf den zweiten Rang. Spies wurde gar nur als Siebter gewertet.

Die erste Runde im Titelduell geht also an Ducati-Pilot Haga, der auf der spektakulären Rennstrecke von Portimão rund zwei Zehntelsekunden schneller unterwegs war als sein Konkurrent aus dem Yamaha-Lager, der in den beiden noch ausstehenden WM-Läufen zehn Punkte gutmachen muss. Spies muss sich also noch einmal etwas steigern, will er Haga noch rechtzeitig abfangen.

Im Schatten des großen Duells um die Superbike-WM raste Yukio Kagayama (Suzuki) auf den dritten Rang im ersten Freien Training. Broc Parkes (Kawasaki) wurde Vierter, Leon Haslam (Honda) holte sich Platz fünf vor Carlos Checa (Honda) und Spies, der seinerseits noch vor Michel Fabrizio (Ducati) Position sieben erreichte. Jonathan Rea (Honda) und Fonsi Nieto (Ducati) komplettierten die Top 10.

Als bester BMW Vertreter klassierte sich Troy Corser auf dem zwölften Rang und hielt in 1:45.660 Minuten sogar Magny-Cours-Überraschung Max Biaggi (Aprilia) in Schach. Der Italiener brauchte auf seiner schnellsten Runde rund ein Zehntel mehr Zeit als Corser, war aber deutlich schneller unterwegs als dessen Teamkollege: Ruben Xaus (BMW) kam abschließend nur auf Position 20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel