vergrößernverkleinern
Diese Perspektive bot Casey stoner der MotoGP-Konkurrenz im Sepang-Warmup © Ducati

Ducati-Pilot Casey Stoner hat dem Warmup von Sepang seinen Stempel aufgedrückt und das letzte Training vor dem Rennen für sich entschieden

Nachdem Valentino Rossi (Yamaha) die Qualifikation in Malaysia überdeutlich dominiert hatte, ließ es der Italiener im sonntäglichen Warmup der MotoGP betont ruhig angehen. Rossi begnügte sich vor den Toren Kuala Lumpurs mit der drittbesten Zeit unter 17 Fahrern und war nicht auf eine Bestzeit aus. Diese sicherte sich Casey Stoner (Ducati), der in 2:01.408 Minuten den ersten Rang belegte.

Damit war der australische Rennfahrer knapp 2,2 Zehntelsekunden schneller unterwegs als sein erster Verfolger Dani Pedrosa (Honda), der sich noch vor Rossi auf Platz zwei klassierte. Dahinter landete Jorge Lorenzo (Yamaha) auf dem vierten Rang, Andrea Dovizioso (Honda) holte sich Position fünf vor dem erneut stark auftretenden Loris Capirossi (Suzuki) und Nicky Hayden (Ducati).

Die Negativserie der Tech-3-Piloten Colin Edwards (10.) und James Toseland (17.) schien hingegen auch im Warmup anzuhalten. Das Yamaha-Duo kam auch am Sonntagmorgen nicht auf Touren, weshalb Gabor Talmacsi (Honda) seinen "Stammplatz" am Ende des Feldes abgeben konnte. Aleix Espargaro (Ducati) schnappte sich für sein Pramac-Team nach neun Runden den 15. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel