vergrößernverkleinern
Leon Haslam wird sich am Dienstag erstmals in Alstare-Suzuki-Kluft zeigen © Honda

Nach dem Saisonfinale der Superbike-Weltmeisterschaft in Portimão finden nun die zweitägigen Tests im Hinblick auf 2010 statt: Max Neukirchner auf der Honda

Willkommen im Jahr 2010. So könnte das Motto der zweitägigen Superbike-Tests in Portugal lauten. Nur wenige Stunden nach dem letzten Rennen der Saison proben die Mannschaft bereits jetzt für das kommende Jahr. In den meisten Teams schlüpfen die Neuzugänge erstmals in die - vielleicht anfangs farblich oft ungewohnte - neue Lederkombi. Max Neukirchner absolvierte bereits am Montag seine ersten Runden auf der Ten-Kate-Honda.

"Die Honda ist kleiner als mein letztes Bike, die Leistung stimmt, man merkt den Speed. Mein erstes Gefühl ist sehr positiv", wird der ehemalige Alstare-Suzuki-Fahrer nach den ersten Runden auf der Honda in der 'Speedweek' zitiert. Das Neukirchner-Comeback war positiv, aber mit zunächst nur fünf Runden auch recht kurz. Der Stollberger hat immerhin eine lange Verletzungspause hinter sich. "Wahrscheinlich kann ich heute Nacht nicht schlafen, weil ich den Dienstag kaum erwarten kann", lacht Neukirchner.

Insgesamt 22 Piloten werden die Testfahrten auf der neuen Strecke in Portimão als Chance zur Vorbereitung auf 2010 nutzen. Der neue Champion Ben Spies verabschiedete sich nun in Richtung MotoGP-Wildcard-Einsatz in Valencia, seinen Platz auf der Yamaha übernimmt bereits in Portugal James Toseland. Alstare-Suzuki bietet sogar drei Maschinen auf. Leon Haslam und Sylvain Guitoli werden auf der Suzuki erste Erfahrungen sammeln können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel