vergrößernverkleinern
Michael Ranseder wird alles geben, denn es geht um seine Zukunft © AJRN

Michael Ranseders Zukunft in der Motorradweltmeisterschaft entscheidet sich in Spanien

Michael Ranseder ist der einzige fixe Starter aus Österreicher in der Motorrad-WM. Damit das so bleibt, sollte ein gutes Resultat beim abschließenden Grand Prix dieser Saison in Valencia her, denn gute Resultate sind bekanntlich das beste Argument für eine Vertragsverlängerung.

"Ich werde mich noch einmal richtig reinknien und versuchen mich mit einem guten Resultat für 2010 zu empfehlen", bestätigt Ranseder die Devise für das Saisonfinale und hofft mit einem guten Ergebnis eine wechselhafte bis durchwachsene Saison kaschieren zu können.

Dabei möchte der Aprilia-Pilot an die Leistungen anknüpfen, die er in Malaysia zeigen konnte, als er in die Punkte fuhr. "Das Rennen in Malaysia hat mir viel Spaß gemacht, denn ich bin dort viel befreiter und gelöster ans Werk gegangenen als zuvor in Australien und Portugal. Daher sind auch in Valencia WM-Punkte mein Ziel", beschreibt Ranseder.

Dafür ist ein gutes Qualifying unabdingbar, wie Ranseder erklärt: "Ich werde alles geben, um in der Startaufstellung weiter vorne zu stehen. Auf dieser winkeligen Rennstrecke ist das Überholen nicht unbedingt einfach. Auch nicht in der 125er Klasse. Was den Saisonabschluss betrifft, reise ich mit gemischten Gefühlen nach Valencia. Einerseits bin ich froh, dass diese für mich so schwierige und wechselhafte Saison dem Ende zugeht, andererseits ist auch etwas Wehmut dabei, da wir offensichtlich in Schwung kommen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel