vergrößernverkleinern
Valentino Rossi möchte die Saison 2009 mit einem Sieg ausklingen lassen © Yamaha

Der frischgebackene alte und neue MotoGP-Champion Valentino Rossi hat sich für den Valencia-Grand-Prix gleich zwei Ziele vorgenommen

Wer glaubt, Valentino Rossi würde nach seinem Titelgewinn vor zwei Wochen in Malaysia beim letzten Grand Prix der Saison nur Dienst nach Vorschrift machen, irrt gewaltig. Der 30-jährige FIAT-Yamaha-Werkspilot möchte die Weltmeisterschaft 2009 in erster Linie mit einem standesgemäßen Resultat abschließen, wie er im Rahmen der traditionellen Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag in Valencia wissen ließ.

"Fest steht, dass wir in dieses Rennwochenende mit einer anderen Betrachtungsweise gehen können", sagt der neunfache Weltmeister Rossi. "Eigentlich brauchen wir uns nur auf das Resultat zu konzentrieren. Dennoch wird für uns ganz sicher ein interessantes Wochenende werden." Offensichtlich liegt dem "Doktor" noch immer der dritte Platz von 2008 im Magen, als er auf Rennsieger Casey Stoner über zwölf Sekunden eingebüßt hat.

"Obwohl ich im vergangenen Jahr hier auf dem Podium gestanden bin, war es für uns kein berauschendes Rennen", meint Rossi. "Ich musste von weit hinten starten und konnte auch recht zügig Positionen gutmachen. Dennoch waren wir nicht in der Lage, einen guten Rhythmus zu finden. Wir haben danach viel darüber diskutiert, um das Ganze zu verstehen. Für das Rennen am Sonntag müssen wir hart arbeiten, damit wir mit einer richtigen Abstimmung am Start stehen können. Letztes Jahr war aber auch das wechselhafte Wetter ein Problem."

Mit der Zielflagge am Sonntag wird für Rossi und seine Mannschaft zwar die Weltmeisterschaft 2009 zu Ende sein, doch schon tags darauf beginnt mit dem ersten Wintertest die Operation Titelverteidigung 2010.

"Der Test Anfang nächster Woche wird für uns überaus wichtig", beginnt er mit seinen Schilderungen. "Schon alleine wegen der limitierten Testtage müssen wir hier die Zeit voll nutzen und konzentriert arbeiten. Ich denke, dass wir auch erstmals den ersten Prototyp der 2010er-M1 einsetzen werden. Dies wird sicherlich sehr interessant, zumal die Rennstrecke hier in Valencia eine der schwierigeren ist. Obwohl diese Saison dann schon beendet ist, heißt es dennoch die Konzentration und Motivation aufrecht zu halten, denn der nächste Test wird erst im Februar sein."

Abschließend erzählt Rossi auch noch von seiner privaten WM-Feier im engsten Freundeskreis: "Es war ein tolles Gefühl, nach Hause zu kommen. Zusammen mit meinen besten Freunden wurde noch einmal das Rennen von Sepang auf Video angeschaut und dabei wurde auch nochmals so richtig einer abgefeiert!"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel