vergrößernverkleinern
"Es war eine schwierige Saison." - Hiroshi Aoyama feiert seinen WM-Titel © Honda

Hiroshi Aoyama spricht über den Gewinn des 250er-WM-Titels - "Ich habe seit 23 Jahren auf diesen Moment gewartet"

Hiroshi Aoyama hat die 250er-Weltmeisterschaft 2009 gewonnen. Der Japaner ist damit der letzte Pilot, dem dieses Kunststück gelang. Ab der kommenden Saison wird die 250er-Klasse durch die neue Moto2-Kategorie ersetzt. Im Interview spricht der neue Weltmeister über die Bedeutung dieses Titels und über seinen bevorstehenden Umstieg in die MotoGP.

Frage:

"Ich bin dann durch den Kies gefahren und habe gedacht, dass ich auf keinen Fall stürzen darf. Ich kam wieder auf die Strecke und lag weit zurück. Ich konnte meine Position überhaupt nicht einschätzen. Dann sah ich, dass Simoncelli einen Unfall hatte. Ab dem Moment war mir klar, dass ich den Titel sicher hatte. Das Rennen war zwar nicht gut für mich, aber was die Meisterschaft anbelangt, war der Tag erstklassig."

"Es war eine schwierige Saison. Mein Team hat mich aber großartig unterstützt. Sie haben mich angefeurt und mich genau passend angetrieben. Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken. Bei Scot, Honda, Dunlop, allen, die mir geholfen haben. Es war nicht so einfach, aber Dank der Hilfe konnte ich mein bestes geben."

"Als Japaner ist es nicht so einfach"

Frage:

"Ich habe höchsten Respekt vor dem Nachwuchsprogramm von Honda. Ich war lange Zeit mit der Marke zusammen. Ich hatte dann eine nette Erfahrung in drei Jahren bei KTM, aber es war auch schön, wieder zu Honda zurückzukehren. Ich habe mit Honda angefangen, es lief gut. Wahrscheinlich passen die Bikes einfach gut zu meinem Fahrstil."

Frage:

Frage:

"Der Winter war aus diesem Grund sehr hart. Lange Zeit wusste ich gar nicht, wohin es mich verschlagen würde. Im letzten Moment habe ich dieses Team gefunden, das war sehr glücklich. Ich hatte allerdings nur dieses eine Bike. Das Team ist recht klein und Honda hat die Entwicklung der 250er schon vor zwei oder drei Jahren eingestellt. Niemand hatte also wirklich mit guten Ergebnissen gerechnet."

"In Jerez zu gewinnen ist immer etwas Tolles"

Frage:

Frage:

Frage:

Frage:

"Ich muss manchmal aggressiver werden"

Frage:

Frage:

Frage:

Frage:

Frage:

Frage:

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel