vergrößernverkleinern
Casey Stoner holte sich beim ersten Test nach der Saison gleich die Bestzeit © Ducati

Bestzeit für Casey Stoner, Platz fünf für Nicky Hayden: Das Ducati-Team konnte mit dem ersten Testtag in Valencia vollkommen zufrieden sein

Knapp einen Tag nach dem großen WM-Finale der MotoGP begann für die Rennställe der Motorrad-Szene schon die neue Saison - auch das Ducati-Team startete am Nachmittag erfolgreich in die Wintertests. Casey Stoner drehte in 1:32.660 Minuten die schnellste Zeit der vierstündigen Probesession, Teamkollege Nicky Hayden klassierte sich auf Rang fünf: Die Richtung bei Ducati stimmt.

"Wir haben eine neue Motorenkonfiguration ausprobiert, welche die Fahrbarkeit unseres Bikes verbessern soll. Im Augenblick läuft es prima", berichtet Stoner von seinen Testrunden in Valencia. "Die Rückmeldung ist weicher und wir konnten die Traktion verbessern - obwohl wir mit dem gleichen Setup unterwegs waren, das auch schon am Wochenende zum Einsatz gekommen ist. Das ist positiv."

"Außerdem haben wir verschiedene Gabeln ausprobiert. Insgesamt bin ich zufrieden", so der australische Rennfahrer. "Wir sind heute nicht allzu viele Runden gefahren. Wir wollten einfach nur sicherstellen, in die richtige Richtung zu arbeiten. Das tun wir, denke ich. Ich kann es daher kaum erwarten, am Dienstag wieder auf die Rennbahn zurückzukehren. Hoffentlich hat es dann nicht gar so viel Wind."

"Ich habe mich sehr darauf gefreut, heute wieder auf das Bike zu steigen und mich in die Arbeit für die neue Saison zu stürzen", ergänzt Ducati-Stallgefährte Hayden. "Wir haben eine Arbeitsrichtung gefunden und vor uns liegen noch viele Aufgaben. Wir konnten am Montag aber schon einige Fortschritte verzeichnen", gibt der US-amerikanische MotoGP-Fahrer nach Tag eins zu Protokoll.

"Wir haben nicht sehr viele Reifen zur Verfügung und arbeiteten daher lediglich mit zwei Pneusätzen - einer harten Mischung, und einem weichen Gummi. Damit konnten wir ähnliche Zeiten fahren, die jeweils nicht weit weg von meiner Qualifikationszeit vom Samstag lagen. An einem der Bikes probierten wir ein Motorenupdate aus, einige Gabeln und verschiedene Einstellungen."

"Das ist aber erst der Start und noch können wir nicht sagen, was am besten funktioniert. Die Rundenzeiten waren dafür einfach zu ähnlich", kommentiert Hayden das abschneiden seines Rennstalls beim ersten von drei Testtagen auf der spanischen Rennstrecke bei Valencia. "Im Großen und Ganzen war es ein guter erster Tag und ich bin zufrieden", so das Fazit des Ex-Champions.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel