vergrößernverkleinern
Max Biaggi möchte sich in der neuen Rennsaison noch einmal kräftig steigern © Aprilia

Aprilia-Fahrer Max Biaggi will im kommenden Jahr noch einmal kräftig nachlegen und regelmäßig siegen - Viel Lob für MotoGP-Wechsler Ben Spies

Dass Max Biaggi seine Aprilia-Maschine konstant in den vorderen Positionen würde bewegen können, war vor dem Auftakt zur Superbike-WM-Saison 2009 nicht unbedingt zu erwarten. Der italienische Rennfahrer konnte allerdings gleich mehrfach Glanzpunkte setzen und landete in der Endabrechnung sogar auf dem vierten Platz hinter Ben Spies, Noriyuki Haga und Landsmann Michel Fabrizio.

Entsprechend zufrieden ist Biaggi mit seinem diesjährigen Abschneiden: "Seit April haben wir einen guten Job gemacht. Vor allem in der zweiten Saisonhälfte waren wir konkurrenzfähig und wurden zu regelmäßigen Besuchern auf dem Siegerpodest", wird der italienische Motorradfahrer von der 'Gazzetta dello Sport' zitiert. Und genau diesen Trend möchte Biaggi 2010 unbedingt fortsetzen.

"Wir wollen das Maximum: so viele Rennsiege wie möglich, um näher an das ultimative Ziel heranzukommen", kündigt der Rennroutinier an, wollte sich aber nicht in eine Favoritenrolle zwängen lassen. Biaggis Titelchancen dürften allerdings vorhanden sein, zumal einer der großen WM-Protagonisten die Superbike-WM Richtung MotoGP verlassen hat: Spies ist neuer Tech-3-Pilot.

Biaggi ist überzeugt davon, dass der aktuelle Superbike-Weltmeister in seiner neuen Rennserie eine gute Figur abgeben kann: "Spies hat viel Talent. Das Motorradfahren ist Teil seiner DNA", gibt Biaggi nach dem Ende der Motorradsaison zu Protokoll. "In Valencia hat er bereits ein gutes Rennen gezeigt. Man wird ihn im Auge behalten müssen, denn er kann Großes vollbringen", ist sich der Italiener sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel