vergrößernverkleinern
Niccolo Canepa wird in der kommenden Saison für Scot in der Moto2 fahren © Pramac

Niccolo Canepa hat einen Platz für 2010 gefunden: Der Italiener fährt in der kommenden Saison für das Scot-Team in der neuen Moto2

Niccolo Canepa hat die Weichen für seine Zukunft gestellt. Der Italiener, der in der abgelaufenenen Saison bei Pramac-Ducati sein Debüt in der MotoGP gab, wird 2010 für das Scot-Team in der neuen Moto2-Klasse an den Start gehen. Scot konnte in dieser Saison in der 250er-WM, die nun von der Moto2 abgelöst wird, mit Hiroshi Aoyama den Titel holen. In der neuen 600er-Klasse wird das Team mit einem selbst entworfenen Chassis an den Start gehen.

Canepa, der bei den letzten Saisonrennen der MotoGP verletzt aussetzen musste und dessen Debütjahr in dr Königsklasse eher schwierig verlief, freut sich, jetzt noch einmal neu durchstarten zu können.

"Ich bin mit unserem Vertrag absolut zufrieden. Und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich in einem Team, das sein großes Potenzial bereits mit tollen Ergebnissen gezeigt hat, eine kreative Rolle spielen kann", so Canepa. "Eine neue Klasse, ein neues Bike: Es wird eine schwierige Aufgabe, aber die Perspektiven sind gut. Mein Ziel ist, einen guten Job zu machen."

"Wir freuen uns, dass Niccolo zu uns kommt", ergänzt Teambesitzer Cirano Mularoni. "Wir wollten ihn haben, weil er schnell, konkurrenzfähig und trotz seines noch sehr jungen Alters schon sehr erfahren ist. Er ist in dieser Saison bereits MotoGP gefahren und im Jahr davor war er in dieser Klasse Testfahrer."

"Unserer Meinung nach ist er genau der richtige Mann für eine neue Klasse und für ein Team wie unseres. Wir haben unser eigenes Bike entworfen und wir werden es von Tag zu Tag, von Rennen zu Rennen weiterentwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam einen guten Job machen werden", so Mularoni weiter.

Canepa war zwar 2008 Testfahrer in der MotoGP, fuhr aber nicht in den unteren Klassen. Somit gab er 2009 sein Renndebüt in der Königsklasse, ohne zuvor bei den 125ern oder 250ern Grand-Prix-Erfahrung gesammelt zu haben. Sein bestes Ergebnis auf der Pramac-Ducati war ein achter Platz und er beendet fast alle Rennen. Nur in Indianapolis kam er wegen eines technischen Problems nicht ins Ziel. Allerdings schaffte es Canepa insgesamt nur zweimal in die Top 10, während sein Teamkollege Mika Kallio neun Mal unter die besten zehn fuhr. Nachdem er sich in Australien am Arm verletzt hat, musste Canepa die Saison vorzeitig beenden.

Wer bei Scot Canepas Teamkollege wird, ist noch unklar. Das Team verzichtet in der kommenden Saison auf einen Start in der MotoGP und konzentriert sich ganz auf die Moto2, wo zwei Maschinen eingesetzt werden sollen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel