vergrößernverkleinern
Stuart Easton meisterte den Ritt auf der Macao-Rasierklinge 2009 am besten © CGPM

Honda-Fahrer Stuart Easton hat das spektakuläre Motorrad-Rennen von Macao für sich entschieden und verwies Conor Cummins auf den zweiten Platz

Eigentlich hatte Stuart Easton den Grand-Prix-Sieg von Macao schon sicher in der Tasche. Am Start - nach einem kollektiven Fehlstart hatte die Rennleitung einen zweiten Versuch angesetzt - fegte der britische Routinier sicher vorneweg und baute sukzessive einen großen Vorsprung auf. Doch in den Schlussminuten kam Conor Cummins noch einmal heran und setzte den Spitzenreiter unter Druck.

In der vorletzten Runde klemmte sich Cummins ans Hinterrad seines Konkurrenten und ging ausgangs der Melco-Haarnadel an Easton vorbei - sollte der bisherige Macao-Dominator den Sieg etwa doch noch aus der Hand geben? Im Zehntelabstand fegte das Duo zunächst über Start und Ziel, wobei Easton peinlich genau versuchte, den Windschatten seines neuen Gegners auszunutzen.

Das gelang, denn nach der ultraschnellen Mandarin-Kurve war der Zweitplatzierte wieder in Schlagdistanz. Easton zog neben Cummins und verschob den Bremspunkt augenscheinlich ins Nirgendwo - trotz eines bockigen Bikes war das Manöver aber von Erfolg gekrönt und Easton bog als Erster in die Lisboa-Kurve ein. Damit war die Entscheidung in Macao gefallen, Cummins war geschlagen.

Der Kawasaki-Pilot mühte sich auf den letzten Kilometer zwar noch einmal nach Leibeskräften, verlor im Überrundungsverkehr zu viel an Boden, sodass er auf den langen Geraden am Ende der Runde keine Chance mehr hatte. Easton siegt knapp, aber verdient nach 15 Umläufen auf dem Guia Circuit: Die Nummer eins raste beim diesjährigen Grand Prix standesgemäß als Erster über die Linie.

Während die Spitzenreiter das mit Abstand packendste Duell zeigten, ging es auch dahinter zum Teil überaus turbulent zur Sache. So zeigte der Deutsche Nico Penzkofer (BMW) eine couragierte Leistung, die abschließend mit dem fünften Rang belohnt wurde. Vier Piloten sahen die Zielflagge nicht, folgenschwere Unfälle blieben beim 43. Macao-Motorrad-Rennen aber glücklicherweise aus.

Das Rennergebnis in der Übersicht:

01. Stuart Easton (Honda) - 36:50.910 Minuten - 15 Runden

Ausfälle:

John McGuinness (Honda) - 7 Runden

Schnellste Rennrunde:

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel