vergrößernverkleinern
James Toseland und Cal Crutchlow sollen an die Erfolge von Ben Spies anknüpfen © Yamaha

Auch wenn Superstar Ben Spies nun weg ist, glaubt Yamaha-Teamchef Massimo Meregalli, dass sich seine Mannschaft 2010 noch stärker präsentiert

Die Saison 2009 ist eine, die man bei Yamaha so schnell nicht vergessen wird: Debütant Ben Spies stellte unter Beweis, dass er sich seine Vorschusslorbeeren verdient hat und bescherte Yamaha den ersten Titelgewinn in der Superbike-Weltmeisterschaft. Doch die Zusammenarbeit ist nach nur einem Jahr beendet.

Spies wird von Yamaha in die MotoGP geholt, im Superbike-Team fahren nun der bisherige MotoGP-Pilot James Toseland und Supersport-Weltmeister Cal Crutchlow. Für Teamchef Massimo Meregalli hat die Vorbereitung auf die Zeit nach Ben Spies begonnen. Doch der Italiener ist sicher, dass seine Mannschaft sich auch ohne das amerikanische Wunderkind gut schlagen wird.

Meregalli räumt ein, dass Spies "den Löwenanteil" dazu beigetragen hat, dass die permanente Aufholjagd von Yamaha in dieser Saison schließlich mit dem Titelgewinn belohnt wurde. "Aber das Team hat ihm die nötigen Rahmenbedingungen gegeben, um diese fantastische Aufholjagd erfolgreich abzuschließen", sagt der Teamchef auf der offiziellen Internetseite der Superbike-Weltmeisterschaft.

Die R1 sei in der vergangenen Saison in Sachen Beschleunigung und Topspeed zwar noch nicht die beste Maschine gewesen, "aber es ist ohne jeden Zweifel ein hervorragendes Gesamtpaket", so Meregalli. Nun arbeite man noch daran, sich auf Strecken mit rauen Oberflächen zu verbessern. Vor allem Spies sei mit der Charakteristik des Bikes bestens zurechtgekommen, sein Teamkollege Tom Sykes dagegen weniger.

Und deshalb ist Meregalli davon überzeugt, dass seine Mannschaft im nächsten Jahr mit den Fahren Toseland und Crutchlow noch stärker sein wird als 2009: "Denn beide Fahrer sind in der Lage, um um den Titel zu kämpfen. Toseland kehrt zu den Superbikes zurück und ist entschlossen zu zeigen, dass viele eine falsche Meinung von ihm haben. Er will seinen dritten Titel holen und ich bin sicher, dass er einer der Hauptdarsteller sein wird."

Und Crutchlow habe man unbedingt verpflichten wollen, "weil wir an sein Talent glauben", so Meregalli weiter: "Was mich an ihm so besonders fasziniert, ist die unglaubliche Selbstsicherheit, die er ausstrahlt. Es wird seine erste Saison in der Superbike-WM, aber ich bin sicher, dass er auf Anhieb mit den Topleuten an der Spitze mitkämpfen wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel