vergrößernverkleinern
Dani Pedrosa hat sich mit Langlaufen für die Saison fit gemacht © Honda

Dani Pedrosa befindet sich vor dem Saisonauftakt in Katar in bester körperlicher Verfassung - Entwicklung der Honda hinkt hinterher

Im Gegensatz zum Vorjahr geht Dani Pedrosa diesmal topfit in die Saison. "Ich habe körperlich sehr hart trainiert", schreibt der Honda-Pilot in seinem Blog auf 'repsol.com'. "Ich konnte alle Trainingseinheiten ohne Probleme absolvieren, mir tut nichts weh. Das sagen zu können, nach dem, was mir in den vergangenen Jahren passiert ist, ist schon ein Erfolg."

Pedrosa, der in der Schweiz lebt, hat den Winter vor allem mit Langlaufen und Schneeschuhwandern verbracht. "Ich habe zugenommen, mehr Muskeln aufgebaut. Ich denke, das wird mir in dieser Saison helfen. Wie das Motorrad und das Team, muss sich auch der Pilot jedes Jahr verbessern. In körperlicher Hinsicht habe ich das erreicht."

Dabei komme beim Fahren es gar nicht so sehr auf schiere Muskelkraft an, sondern darum, auch am Ende eines Rennens noch bei Kräften zu sein. Der Fahrer, der auch im Ziel noch stark sei und einen klaren Kopf habe, sei gegenüber der Konkurrenz im Vorteil. Mit der neuen Honda RC212V inklusive dem neuen Öhlins-Fahrwerk sei man aber derzeit etwas im Nachteil.

Pedrosa möchte 2010 um den WM-Titel kämpfen. Dabei hat er Valentino Rossi als stärksten Gegner ausgemacht. Kein Wunder, der Champion war in diesem Winter an fünf von sechs Testtagen der schnellste Fahrer des MotoGP-Feldes. Casey Stoner habe einen Schritt nach vorne gemacht und mit Jorge Lorenzo wird, sobald er sich von seinen Verletzungen erholt hat, ebenso wie mit Andrea Dovizioso und Ben Spies zu rechnen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel