vergrößernverkleinern
Der Rekordhalter will gern noch bis 2012 weitermachen: Loris Capirossi © Suzuki

Bald 300 Grands Prix auf dem Buckel und noch kein bisschen müde: Suzuki-Altstar Loris Capirossi hat immer noch Spaß an seinem Job

Loris Capirossi wird bald Geschichte schreiben. Der Italiener wird beim Saisonauftakt der MotoGP in Katar seinen 300. Grand Prix bestreiten - ein Meilenstein der Motorradsport-Geschichte. Der 37-jährige Suzuki-Pilot ist zurecht stolz auf diesen Rekord. Aber müde ist Capirossi noch lange nicht. "Ich fühle mich extrem gut, habe seit Anfang Dezember wirklich hart trainiert", sagt der italienische Altstar gegenüber 'Motor Cycle News'.

"Ich versuche stets in Bestform zu sein", erklärt er und gibt offen zu, dass der Aufwand dafür mit zunehmendem Alter immer größer wird. "Aber vielleicht wird dies immer noch nicht meine letzte Saison sein. Ich bin eigentlich sicher, dass ich noch weitermachen könnte. Ich habe viel Spaß am Fahren und ich bin genauso schnell wie die Spitzenleute", sagt Capirossi, der seinen bislang letzten Sieg 2007 - damals noch auf Ducati - einfahren konnte.

"Wenn man noch so fit und schnell ist, dann kann man bestimmt auch noch ein oder zwei Jahre dranhängen", sagt der 37-Jährige. "Über mein Alter mache ich mir gar keine Gedanken, auch wenn ich schon 37 bin. Wenn ich 37 wäre und nicht mehr schnell genug, dann würde ich mir vielleicht über ein Karriereende Gedanken machen. Aber mein eigentliches Ziel ist es, 2012 mit den 1.000er-Bikes zu fahren. Das wird nicht einfach, aber es ist mein Ziel."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel