vergrößernverkleinern
Sandro Cortese hat für die kommenden Tage noch etwas in der Hinterhand © Kroiss

Sandro Cortese hat einen guten Start ins Auftaktwochenende in Katar erwischt: Mit vorsichtiger Strategie weitere Steigerungen erfahren

Für Sandro Cortese hat die neue Saison bestens begonnen.

Der Ajo-Pilot konnte im ersten Freien Training in Katar auf einen starken vierten Rang fahren.

Cortese war zwar Letzter eines Derbi-Quartetts an der Spitze, aber dennoch sehr glücklich.

"Ich bin von Anfang an gut zurecht gekommen", sagt Cortese nach dem ersten Aufgalopp in der nächtlichen Wüste.

"Ich habe sofort ein gutes Grundsetup gehabt. Mit Platz vier bin ich sehr zufrieden."

Der Deutsche geht optimistisch in den Samstag.

"Ich bin heute noch nicht die Risiken eingegangen, die ich morgen eingehen werde. Ich glaube, dass morgen mehr Grip vorhanden sein wird", so der Ajo-Pilot im Interview mit "Motorsport-Total.com".

Der weitere Fahrplan: "Das Setup ist gut, es kommen ein paar Verbesserungen, der Motor rennt gut. Also muss ich mich jetzt langsam steigern."

"Es wäre blöd gewesen, wenn ich mich gleich im ersten Training auf die Mütze gelegt hätte", erklärt Cortese seine vorsichtige Herangehensweise.

"Mein Ziel ist nun natürlich die erste Startreihe. Ob ich dabei Vierter oder Erster bin, spielt keine Rolle. Man muss ein gutes Grundsetup finden, im Rennen ergibt sich dann alles. Die Strecke ist lang, es gibt viel Sand. Es kommt darauf an, wer es im Rennen auf die Distanz am besten hinbekommt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel