vergrößernverkleinern
Der Italiener Valentino Rossi ist siebenmaliger Weltmeister © getty

Der siebenmalige Motorrad-Weltmeister spricht sich dafür aus, dass der Zweirad-Zirkus bei Sommerspielen starten solle.

Brünn - Motorrad-Superstar Valentino Rossi träumt von der olympischen Goldmedaille.

Der siebenmalige Weltmeister sprach sich dafür aus, dass der Zweirad-Zirkus bei Sommerspielen an den Start gehen sollte.

"Die Olympischen Spiele sind wunderschön, es müssten aber auch Motorradrennen zugelassen werden. Die Motorräder sollten für alle Olympia-Teilnehmer gleich sein", sagte der Italiener, der am Wochenende beim Tschechien-Grand-Prix in Brünn in der MotoGP-Klasse im Einsatz ist.

Auch über Formel-1-Rennen diskutiert

Auch über ein Formel-1-Rennen bei Olympia wird immer wieder diskutiert.

Promoter Bernie Ecclestone, der mit dem PS-Geschäft Milliarden umsetzt, ist aber eher skeptisch. "Die Formel 1 ist ein technischer Sport. Die Olympischen Spiele sind mehr für Athleten", hatte der Brite gesagt.

Ein Formel-1-Rennen bei den Olympischen Spielen 2012 in London praktisch vor seiner Haustür wäre natürlich ein Traum, aber das sei wohl nur ganz schwer zu realisieren.

Schumi im Ferrari für Deutschland

Ecclestone: "Stellen Sie sich nur mal einen Super-Fahrer vor wie früher Michael Schumacher, der würde dann in einem Ferrari für Deutschland kämpfen..."

Der 77 Jahre alte Formel-1-Boss kann sich olympischen Motorsport nur in einheitlichen Rennwagen vorstellen: "Vielleicht in GP2-Autos."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel