vergrößernverkleinern
Der 19 Jahre alte Stefan Bradl wurde beim letztjährigen Gran Prix von Katar dritter © imago

Stefan Bradl, Sandro Cortese und Jonas Folger zeigen sich beim Training von Katar in Form. Bradl sorgt für eine Spitzenleistung.

München - Die drei deutschen Motorrad-Piloten Stefan Bradl, Sandro Cortese und Jonas Folger haben sich im Freien Training zum WM-Auftakt in der 125er Klasse am Sonntag in Katar in den "Top 10" platziert.

Cortese (Berkheim/Derbi/2:09,669 Minuten) war trotz einer Handverletzung als Sechster bester des Trios, Bradl (Zahling/Aprilia/2:09,875) belegte Rang acht.

Der erst 15 Jahre alte Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia/2:10, 422) überraschte als Zehnter.

Bradl und Cortese vorerst zufrieden

Die Bestzeit fuhr der Spanier Julian Simon (Aprilia/2:07,791).

Die Zeiten vom Freitag haben ab dieser Saison aber keinen Einfluss auf die Startaufstellung, diese wird in allen drei Klassen nur noch in einem Qualifying am Samstag ermittelt.

"Für das erste Training war es ganz okay", sagte Bradl, der mit 229,3 km/h für den Topspeed im Feld sorgte.

Der junge Deutsche hält seit letztem Jahr den Geschwindigkeitsweltrekord in der 125er Klasse mit 245,9 km/h

Auch Cortese war zufrieden: "Sechster ist okay, auch wenn 1,8 Sekunden zum Ersten eine Menge Holz sind."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel