vergrößernverkleinern
Hecotr Barbera sicherte sich zum Auftakt in Katar einen tollen Sieg © Aprilia

Hector Barbera sichert sich in einem kurzen 250-Rennen in Katar den Sieg - Jules Cluzel und Mike di Meglio sensationell auf dem Podest

Der verletzte 250er-Champion Marco Simoncelli musste tatenlos mit ansehen, wie sich Rivale Hector Barbera zum Auftakt in die neue Saison den Sieg holte. Der Spanier hatte sich nach mäßigem Start konsequent nach vorn gearbeitet und sich am Ende nur noch gegen den sensationell auftrumpfenden Jules Cluzel wehren müssen. Der Franzose zeigte eine großartige Leistung und jubelte nach seinem ersten Podestplatz der Grand-Prix-Karriere.

Zum Start in das auf 13 Runden verkürzte Rennen gab es erst einmal viel Kleinholz. Vorjahressieger Mattia Pasini wurde von Victor Leonov abgeschossen und musste aufgeben, auch Axel Pons setzte seine Maschine früh in den Kies. Vorne zog zunächst Alex Debon an die Spitze und lieferte sich einen Kampf mit Gabor Talmacsi und Hector Faubel.

Doch konseqeunt zog Barbera am Hahn. Der Aprilia-Pilot war nach einem Drittel weit vorn, zog dann an die Spitze und zog Cluzel für den Rest des Rennens im Schlepptau mit. Debon, Talmacsi und Faubel wurden derweil durchgereicht. Der amtierende 125er-Champion Mike di Meglio arbeitete sich stattdessen voran, ebenso Alvaro Bautista, der jedoch über Rang sieben nicht hinaus kommen sollte.

Hiroshi Aoyama konnte die Vorschusslorbeeren nicht bestätigen. Der japanische Honda-Pilot hielt sich zwar lange Zeit im Vorderfeld, doch musste er sich schließlich im Kampf um den letzten Podestplatz gegen di Meglio geschlagen geben. Raffaele de Rosa fuhr auf Rang fünf ein bärenstarkes Rennen, auch Thomas Lüthi konnte mit einem guten sechsten Platz einen tollen Auftakt in die Saison feiern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel