vergrößernverkleinern
Sergio Gadea gelang am Samstagvormittag die schnellste Zeit © Pons

Sergio Gadea fährt im zweiten Freien Training der Moto2 Bestzeit - Tom Lüthi knapp dahinter auf Rang zwei - Stefan Bradl 13.

Sergio Gadea fuhr im zweiten Freien Training des Großen Preises von Italien am Samstagvormittag die schnellste Rundenzeit. Der Pons-Kalex-Pilot umrundete den 5,3 Kilometer langen Kurs von Mugello in 1:56.244 Minuten. Nur 0,017 Sekunden langsamer war Tom Lüthi, der auf Platz zwei landete (1:56.261).

Stefan Bradl kam im Gegensatz zum Vortag nicht ganz so gut zurecht, drehte aber insgesamt 22 Runden und fuhr dabei auf Rang 13 (1:56.972). Wie so oft in der Moto2-Klasse waren die Zeitabstände aber minimal: Die ersten 21 Piloten lagen innerhalb einer Sekunde und selbst der 37. der Rangliste, Joan Olivé (1:59.552) war keine zwei Sekunden langsamer als Gadea.

Die Ausgeglichenheit in der 250er-Nachfolgekategorie wurde auch dadurch dokumentiert, dass mit Kalex, Moriwaki, Speed Up, Suter, Motobi und Bimota sechs verschiedene Chassis-Hersteller die ersten sechs Plätze belegten. Mit FTR, Force GP210 und BQR befanden sich drei weitere in den Top 10.

WM-Leader Toni Elias war allerdings trotz der knappen Zeitenabstände weit von seiner angestammten Top-Position entfernt. Der Gresini-Pilot rangierte im zweiten Training nur auf Position 20 (1:57.193). Arne Tode platzierte sich zehn Plätze dahinter (1:57.510).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel