vergrößernverkleinern
Andrea Iannone feiert in Mugello seine erste Moto2-Pole-Position © Honda

Andrea Iannone hat im Qualifying von Mugello die Moto2-Elite überflügelt und sich die Pole-Position geschnappt - Stefan Bradl nur auf Startplatz 23

Mit einer eindrucksvollen Einzelleistung hat Andrea Iannone die Qualifikation zum Großen Preis von Italien in Mugello gewonnen. Der Italiener fuhr seine Bestzeit von 1:55.598 Minuten bereits 13 Minuten vor dem Ende der 40-minütigen Trainingssitzung - ohne den helfenden Windschatten eines Konkurrenten in Anspruch zu nehmen. Auf dem zweiten Startplatz steht am Sonntag Toni Elias, der sich in letzter Sekunde in die erste Startreihe katapultierte.

Der Gresini-Pilot hatte in den Freien Trainings so seine Schwierigkeiten mit der Strecke und rollte auch in der Frühphase der Qualifikation einmal geradeaus durch den Kies. Doch kurz vor Ende der Session spielte Elias all seine Erfahrung aus und schob sich an seinem ehemaligen Teamkollegen Alex de Angelis vorbei, der schließlich Dritter wurde (1:56.222).

"Wir haben einige Probleme mit der Balance des Motorrads", gab Elias anschließend zu Protokoll. Dem Team und ihm stünde deshalb bis zum Rennen noch viel Arbeit bevor. "Aber Startplatz zwei ist eine gute Ausgangsposition für das Rennen. Wir werden wieder alles geben und kämpfen."

Hinter den beiden Erstplatzierten lag das Moto2-Feld wie üblich eng beieinander. So werden die Fahrer auf den Positionen fünf bis 14 jeweils nur durch wenige Tausendstelsekunden voneinander getrennt. Arne Tode feierte als 18. ein respektables Qualifying-Ergebnis (1:56.665), während Stefan Bradl mit Rang 23 seine bislang schlechteste Platzierung des Wochenendes ausgerechnet in der Qualifikation hinnehmen musste (1:56.851).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel