vergrößernverkleinern
In den kommenden Rennen möchte Simone Corsi noch möglichst oft auf das Podium © Honda

Moto2-Fahrer Simone Corsi zieht viel Selbstvertrauen aus seinen jüngsten Leistungen und gibt weitere Top-5-Platzierungen als Ziel aus

Von 26 auf 3: Simone Corsi bot beim Italien-Rennen der Moto2-Serie eine beeindruckende Aufholjagd, die den italienischen Rennfahrer aus den Niederungen des Starterfeldes bis auf das Podium von Mugello führte. Dadurch sammelte der 23-Jährige erneut sehr viele Punkte und rangiert derzeit auf dem dritten Tabellenrang. Weitere Topergebnisse möchte Corsi bald folgen lassen.

"Ich stand bei den beiden vergangenen Rennen auf dem Podium - und der jüngste Grand Prix war obendrein mein Heimauftritt", sagt der italienische Moto2-Pilot gegenüber 'MotoGP.com'. "Das stimmt mich natürlich sehr zufrieden. Ich bin von weit hinten losgefahren, hatte aber ein großartiges Rennen. Das Bike war perfekt, die Reifen haben gepasst und ich hatte sehr viel Spaß", erklärt Corsi.

Und dabei soll es auch bleiben: Corsi möchte sich in den kommenden Rennen in der Spitzengruppe der Moto2 etablieren. "Wichtig ist eben, immer in den Top 5 zu landen. Das gelingt uns im Augenblick prima", meint der Italiener und fügt hinzu: "Die Saison ist aber noch lang, doch im Augenblick habe ich viel Freude am Fahren. Der Heim-Grand-Prix ist in dieser Sache auf jeden Fall immer eine Hilfe."

Als nächstes steht der neue Arena-Kurs von Silverstone auf dem Programm - und vielleicht das dritte Moto2-Podium für Corsi? Der 23-Jährige ist gespannt: "Alle sagen, dass das neue Silverstone sehr spektakulär ist. Ich bin nicht so sicher, ob man das neue Layout schon auf der Playstation erleben kann. Am Donnerstag werde ich daher erst einmal einige Erkundungen auf dem Roller einholen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel