vergrößernverkleinern
Stefan Bradl verpasst aufgrund eines Motocross-Unfalls das kommende Rennen © Kiefer

Stefan Bradl hat sich bei einem Sturz beim Motocross verletzt und kann deshalb beim Grand Prix von Katalonien nicht starten

Stefan Bradl kann beim Grand Prix in Barcelona am kommenden Wochenende nicht starten. Der Kiefer-Pilot ist beim Motocrosstraining gestürzt. Die Diagnose: Frakturen am vierten und fünften Zeh des rechten Fußes, Handgelenksdistorsion links, flächenhafte Hautabschürfungen an beiden Unterarmen, Ellenbogen und Gelenken, sowie am Gesäß und dem gesamten rechten Bein.

Das Rennen in Spanien wird Bradl dadurch verpassen, aber schon beim kommenden Lauf auf dem heimischen Sachsenring, wird er wieder an den Start gehen. Ob ein anderer Fahrer in Barcelona als Ersatz zum Einsatz kommt, steht im Moment noch nicht fest.

"Ich bin am Montagnachmittag beim Training mit dem Motocross-Motorrad gestürzt und habe mich dabei verletzt", so Bradl. "Das ist sehr enttäuschend für mich und es tut mir für das Team sehr leid, dass ich nicht starten kann. Ich muss jetzt das beste daraus machen und schauen, dass ich bis zum Sachsenring wieder fit bin."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel