vergrößernverkleinern
Andrea Iannone hat derzeit einen blendenden Lauf: Pole-Position © Honda

Andrea Iannone setzt seinen guten Lauf in der Moto2-WM fort und schnappt sich in Barcelona die Pole-Position - Tom Lüthi Dritter

Andrea Iannone scheinen die vielen Rennwochenenden innerhalb kurzer Zeit sehr gut bekommen. Der Speed-Up-Pilot sicherte sich mit einer Bestzeit von 1:47,493 Minuten die Pole-Position beim Großen Preis von Katalonien. Yuki Takahashi qualifizierte sich auf Rang zwei (1:47,760), Tom Lüthi bestätigte als Dritter seine gute Form des Wochenendes (1:47,973).

WM-Leader Toni Elias, der Mühe hatte, sich im dichten Verkehr des Moto2-Feldes in eine gute Position für eine schnelle Runde zu bringen, muss schaffte es als Vierter gerade noch in die erste Startreihe. Dabei erging es dem Gresini-Piloten wesentlich besser als seinem WM-Rivalen Shoya Tomizawa. Der Japaner stürzte kurz vor Schluss in Kurve fünf und musste sich mit Startplatz sieben begnügen.

Carmelo Morales, der an diesem Wochenende für den verletzten Axel Pons einspringt, konnte mit Platz sechs überzeugen (1:48,164). Kenny Noyes, der auf den Rennstrecken Spaniens groß geworden ist, spielte seinen "Heimvorteil" erneut aus und qualifizierte sich als Neunter immerhin für die dritte Startreihe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel