vergrößernverkleinern
Kalex in der Sommerpause einige Neuerungen für die Moto2 erarbeitet © Pons-Kalex

Beim deutschen Moto2-Fahrwerkshersteller Kalex hat man in der Sommerpause eifrig an der Weiterentwicklung gearbeitet - Auch schon Pläne für 2011

In Brünn wird das von Kalex belieferte Moto2-Team Pons wieder in der Stammbesetzung mit Sergio Gadea und Axel Pons antreten. Die beiden Spanier werden für das erste Rennen nach der Sommerpause auch auf eine Reihe von Evolutionsteilen zurückgreifen können. Für den wieder genesenen Pons, der sich Ende Juni in Assen an beiden Unterarmen Brüche zugezogen hatte, wurde sogar eigens eine Vorrichtung an der Bremsanlage konstruiert.

"Axel ist wieder fit und wird in Brünn teilnehmen können", erläutert Kalex-Geschäftsführer Alexander Baumgärtel. "Dies sind aus personeller Sicht die wichtigsten News. Nach seinem Bruch der rechten und linken Speiche haben wir für ihn eine Bremsmomentabstützung gebaut, die für mehr Stabilität sorgen soll. Aber auch ansonsten haben wir für Brünn einige Neuerungen parat. So kommt zum Beispiel eine Evolutionsstufe der Abgasanlage zum Einsatz. Diese bringt eine wesentliche Verbesserung in der Gasannahme und im Drehmomentverlauf."

"In weiterer Folge wird es nach diesem Grand Prix einen neuen Rahmen geben", so Baumgärtel weiter. "Dieser wird ein verändertes Verhältnis zwischen Längs- und Torsions-Steifigkeit haben. All diese Weiterentwicklung stammen vorrangig aus den Testergebnissen von Mitte Juli in Aragón, wo Damian Cudlin unglaublich wertvolle Arbeit für uns geleistet hat." Nach Baumgärtels Einschätzungen soll das flüssige Streckenlayout des Automotodromo Brno der Kalex entgegenkommen.

"Der Circuit in Brünn sollte eine Rennstrecke sein, die unserem Motorrad liegt. Daher hoffe ich, dass wir dort wieder an die guten Ergebnisse von Sergio im ersten Saisondrittel anknüpfen können", sagt er. Das ehrgeizige Unternehmen zieht aber bereits auch die Fäden für die Zukunft. "Für 2011 sind natürlich schon einige Gespräche im Gange. Wir sind auch recht zuversichtlich, dass wir nächstes Jahr weitere Teams bedienen werden können. Auf technischer Seite kann man schon jetzt verkünden, dass die 2011er-Moto2-Kalex hauptsächlich in den Komponenten Rahmen, Schwinge, Aerodynamik und in der Wartbarkeit bedeutende Verbesserungen erhalten wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel