vergrößernverkleinern
Fonsi Nieto stiehlt Karel Abraham am Freitagnachmittag die Show © Honda

Fonsi Nieto sichert im ersten Freien Training die Bestzeit - Lokalmatador Karel Abraham knapp geschlagen

In Abwesenheit von WM-Leader Toni Elias, der aufgrund einer unerlaubten Testfahrt während der Sommerpause von der der Rennleitung vom ersten Freien Training in Brünn ausgeschlossen worden war, hat sich dessen Landsmann Fonsi Nieto am Freitagnachmittag die Bestzeit in der Moto2-Klasse gesichert (2:04,875 Minuten). Der Moriwaki-Pilot war nur zwei Tausendstelsekunden schneller als Lokalmatador Karel Abraham (2:04,877).

Der Tscheche, dessen Vater die Strecke vor den Toren Brünns gehört und der in der kommenden Saison in die MotoGP aufsteigen wird, fuhr rund 37 Minuten vor Ende der einstündigen Trainingssitzung eine zu dem Zeitpunkt deutliche Bestzeit. Allerdings stürzte Abraham eine Viertelstunde später beim Anbremsen auf Kurve 13 und war daher in der Schlussphase des Trainings zum Zuschauen verurteilt.

Der Cardion-AB-Pilot befand sich zum Zeitpunkt seines Unfalls in einer Fünfergruppe, unmittelbar hinter Kenny Noyes. Offenbar ließ sich Abraham von dem munteren Treiben innerhalb der Gruppe etwas irritieren und überbremste sein Vorderrad. Die Folge war ein Sturz, bei dem der Tscheche kopfüber von seiner FTR-Maschine abgeworfen wurde.

Neben Abraham rutschten am Freitagnachmittag unter anderem Shoya Tomizawa, Alex Baldolini, Axel Pons und Wildcard-Pilot Patrik Vostarek aus. Glücklicherweise blieben alle Fahrer dabei unverletzt. Stefan Bradl beendete das Training als Zwölfter (2:05,548), Tom Lüthi musste sich mit Rang 15 begnügen (2:05,741).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel