vergrößernverkleinern
Tom Lüthi hat die richtige Abstimmung für das Rennen noch nicht gefunden © Interwetten

Nur Startplatz 13 in Tschechien: Tom Lüthi sucht weiterhin die richtige Abstimmung für seine Moriwaki-Honda

Tom Lüthi und das Interwetten-Team haben beim Grand Prix von Tschechien Probleme mit der Abstimmung der Moriwaki-Honda. Schon in den Freien Trainings fuhr der Schweizer der Musik hinterher, in der Qualifikation reichte es nur zu Platz 13. (2:04,605 Minuten). "Bisher war das Wochenende schwierig für uns. Wir hatten richtige Abstimmungsprobleme", so Lüthi.

"Im Qualifying ging es drunter und drüber und wir haben versucht das Motorrad zu verbessern", erklärt der aktuelle WM-Zweite. " Besonders der Grip am Hinterrad bereitet mir Probleme. Ich musste wirklich komplett am Limit fahren und das ist risikoreich. Leider hat es heute noch nicht gereicht."

"Es ist schwer für Tom den Rhythmus wieder zu finden", so Teammanager Terrell Thien. "Er hat massive Grip-Probleme mit dem Hinterrad, aber die Techniker, die hinter ihm stehen sind firm in ihrem Job und ich bin zuversichtlich, dass wir das in den Griff bekommen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel