vergrößernverkleinern
Stefan Bradl und Michael Ranseder sorgten für Freude in der Kiefer-Box © motorradrennen.com

Freude bei Kiefer: Stefan Bradl startet am Sonntag in Australien aus der ersten Reihe, Michael Ranseder aus der zweiten

Viel besser hätte die Qualifikation auf Phillip Island für das Kiefer-Team kaum laufen können. Während Stefan Bradl Dank der drittschnellsten Rundenzeit (1:35.578 Minuten) in der Qualifikation am Samstagnachmittag den Sprung in die erste Startreihe schaffte, qualifizierte sich Teamkollege Michael Ranseder für den siebten Platz (1:35.935). "Wir hatten schon im ersten Training eine gute Abstimmung gefunden", sagte Bradl auf der offiziellen Pressekonferenz nach dem Qualifying.

"Ich fühle mich gut und mag die Strecke sehr", fuhr Bradl fort. "Wir haben uns schon in den vergangenen Rennen verbessert und waren immer in den Top 10. Das war auch heute das Ziel. Hoffentlich gelingt mir morgen auch ein gutes Rennen. Und es wäre schön, wenn dann auch das Wetter mitspielt."

Ranseder fuhr zu Beginn der Qualifikation zunächst mit Regenreifen auf die Strecke, wechselte dann aber wir alle anderen Piloten auch auf Slicks. "Als ich dann zum finalen Wechsel der Reifen reinkam, haben wir noch etwas an der Übersetzung geändert", erklärte der Österreicher. "Das Setup selbst hatten wir vom Vormittag, als wir schon eine sehr gute Basis erarbeitet hatten. So gesehen war das perfekt. ich glaube der Grundspeed war bei mir sowieso da, dann ging der Rest eher locker und leicht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel