vergrößernverkleinern
Eskil Suter peilt den Gewinn der Markenwertung in der Moto2-WM an © Suter

Eskil Suter freut sich über Stefan Bradls Sieg in Estoril und hat den Gewinn der Marken-Weltmeisterschaft in der Moto2 im Blick

Moto2-Konstrukteur Eskil Suter freute sich am Sonntag im portugiesischen Estoril über den vierten Saisonsieg. Stefan Bradl gewann auf einer Suter-MMX des Kiefer-Teams ein turbulentes Rennen, das von wechselhaften Witterungsbedingungen geprägt war. Durch diesen Erfolg führt Suter die Markenwertung vor dem letzten Saisonrennen mit zehn Punkten Vorsprung auf Moriwaki an.

"Es war ein fantastisches Rennen für Suter Racing Technology, mit einer weiteren grandiosen Teamleistung", sagte Suter. "Wir führen die Marken-Weltmeisterschaft jetzt an, und es ist unser erklärtes Ziel, diesen Titel in Valencia unter Dach und Fach zu bringen." Dass Rennsieger Bradl in der kommenden Saison auf einer Kalex-Maschine starten wird, bedauert Suter. "Ich bin aber überzeugt, dass er die restliche Zeit als Grand-Prix-Sieger auf unserem Bike genießen kann."

Am Sonntag führte zunächst Kenan Sofuoglu das Rennen überlegen an. Aber einer seiner Lenkerstummel, den die Mechaniker nach einem harmlosen Sturz im nassen Warmup am Sonntagmorgen nicht angezogen hatten, wurde lose, worauf der Türke zurückfiel. "Als Hersteller können wir uns trotzdem nicht beklagen, denn Bradl sprang in die Bresche und holte seinen ersten Moto2-Sieg", meinte Suter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel