vergrößernverkleinern
Zwei Bestzeiten am Freitag: Stefan Bradl ist nach wie vor in Bestform © motorradrennen.com

Stefan Bradl dominiert den Freitag in Valencia: Nach dem Sieg in Estoril läuft es weiter blendend - Michael Ranseder noch mit Problemen

Nachdem Stefan Bradl am vergangenen Wochenende in Estoril sein erstes Rennen der Moto2-Klasse in der Motorrad-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, machte er heute am ersten Trainingstag zum letzten Lauf im spanischen Valencia in der selben Art weiter. Er erreichte in beiden freien Trainings den jeweils ersten Platz. Diese Glanzleistung mit zwei ersten Plätzen an einem Tag, gelang ihm bisher noch nie. Mir geht es recht leicht von der Hand, das Motorrad funktioniert super und es fühlt sich echt gut an", so Bradl.

"Ich habe Spaß am Fahren, da wirkt sicher auch noch der Sieg von Estoril etwas", meint der Bayer. "Ich hätte nicht erwartet, dass ich heute das Training dominieren würde. Aber ich bin natürlich sehr glücklich darüber, das ist klar. Von der Technik her läuft es sehr gut, wir haben keine größeren Probleme und im Moment haben wir nur noch die Aufgabe, dass wir Reifen finden, die über die Renndistanz halten. Mit dieser Einstellung des Fahrwerks sind wir recht gut unterwegs und wir müssen jetzt nur noch schauen, dass wir für morgen ein gutes Qualifying hinbekommen."

Auf der anderen Seite des Teams, bei seinem Kollegen Michael Ranseder, läuft es im Moment noch nicht so glücklich. Er belegt nach dem ersten Tag den 31. Platz. Der Österreicher hat noch etwas mit der Einstellung seines Fahrwerks zu kämpfen, da es heute seine ersten Meter mit der Moto2 in Valencia waren. Durch seinen späten Einstieg in die Moto2-Serie konnte er nicht an den Frühjahrstests hier in Valencia teilnehmen.

"Heute früh hatten wir mit den Reifen ein paar Probleme, speziell mit dem Hinterreifen rutschte ich sehr", so Ranseder. "Daraufhin hatten wir uns entschlossen, das Motorrad komplett umstellen. Wir versuchten eine Lösung mit einem deutlich kürzeren Radstand, was bei mir aber nicht hingehauen hat. Diese Session am Nachmittag können wir jedenfalls streichen, da wir wissen, dass dies bei mir nicht funktioniert. Jetzt werden wir mit der Einstellung wieder zurückgehen und dann hoffe ich das Gefühl für das Vorderrad kommt wieder. Dann geht es auch vorwärts."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel