vergrößernverkleinern
Andrea Iannone überzeugte am Samstagvormittag mit der Bestzeit © xpb.cc

Während sich Stefan Bradl im Vergleich zum Freitag nicht verbessert, sichert sich Andrea Iannone die Bestzeit vor Alex de Angelis

Bei strahlend blauem Himmel und angenehmen 17 Grad Celsius fand am Samstagvormittag auf den Circuit Ricardo Tormo das dritte Freie Training der Moto2-Klasse zum Grand Prix von Valencia statt. Andrea Iannone, der im ersten Training am Freitag noch einen heftigen Sturz zu verkraften hatte, gelang die bislang schnellste Moto2-Runde des Wochenendes: 1:36.433 Minuten.

Knapp hinter dem Italiener reihten sich Alex de Angelis (2./1:36.723) und Kenan Sofuoglu (3./1:36.803) ein. Stefan Bradl, am Freitag mit zwei Bestzeiten noch der dominierende Mann, konnte seine Bestzeit vom Vortag nicht wiederholen und belegte Platz vier (1:36.814). Julián Simón (5./1:36.983) und der auf spanischen Strecken traditionell starke Kenny Noyes (6./1:36.985) komplettierten die Top 6.

Weltmeister Toni Elias und dessen Moriwaki-Markenkollege Tom Lüthi bewegen sich an diesem Wochenende scheinbar im Gleichschritt. Während Elias diesmal die Nase knapp vorn hatte (9./1:37.050), schaffte Lüthi gerade noch den Sprung in die Top 10 (1:37.133).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel