vergrößernverkleinern
Marc Marquez hat in Silverstone seine erste Pole in der Moto2 erobert © Honda

Marc Marquez hat sich in Silverstone seine erste Pole-Position in der Moto2 gesichert - WM-Spitzenreiter Stefan Bradl erobert den dritten Startplatz

Das Qualifying der Moto2 in Silverstone stand ganz im Zeichen von Marc Marquez. Bereits im Vorjahr gewann der Spanier das Rennen der 125er-Klasse auf dem umgebauten Traditionskurs. Auch in dieser Saison zeigte der Spanier auf der schnellen Strecke seine Klasse und holte sich die Pole-Position in 2:09.005 Minuten. Damit durchbrach der amtierende 125er-Weltmeister die Pole-Serie von Stefan Bradl, der bislang in dieser Saison immer auf dem besten Startplatz stand.

Auf Platz zwei kam Lokalmatador Scott Redding. Sein Rückstand von 0,497 Sekunden auf Marquez ist für Moto2-Verhältnisse groß. Bradl musste sich mit Platz drei begnügen, steht aber auch beim sechsten Saisonrennen in der ersten Startreihe. "Durch den Wind war es nicht einfach, aber ich kann zufrieden sein. Unsere Pace ist okay", sagt Bradl. "Der Abstand nach vorne ist zwar ziemlich groß, aber ich stehe trotzdem in der ersten Reihe. Wir müssen abwarten, wie das Wetter am Sonntag wird."

Den vierten Startplatz zog Jules Cluzel an Land. Die beiden Italiener Simone Corsi und Michele Pirro komplettierten die zweite Startreihe. Randy Krummenacher konnte nicht ganz das Tempo der Spitze gehen und hatte 1,3 Sekunden Rückstand. Seine beste Zeit bescherte dem Schweizer den siebten Startplatz, knapp hinter Ex-MotoGP-Pilot Aleix Espargaro. Mike di Meglio und Alex de Angelis komplettierten die Top 10.

Für die weiteren beiden Schweizer im Feld lief das Qualifikationstraining enttäuschend. Tom Lüthi verpasste im Vorjahr an gleicher Stelle knapp den Sieg, doch in dieser Saison ist er mit seiner Suter bislang nicht auf dem umgebauten Kurs auf Tempo gekommen. Auch im Kampf um die Startplätze konnte der 24-Jährige kein Wort um die vorderen Ränge mitreden. Als Zwölfter hatte der Eidgenosse 1,6 Sekunden Rückstand auf Marquez, der ebenfalls auf einer Suter fährt.

Einen Rückschlag musste Dominique Aegerter hinnehmen. Auf Platz 31 lag der Technomag-CIP-Pilot weit zurück und verpasste seine persönlichen Ziele deutlich. Nach den guten Rennen zuletzt wollte der 20-Jährige in Silverstone um die Podestplätze mitkämpfen. Auch Andrea Iannone hatte mit großen Problemen zu kämpfen und wurde abgeschlagen 33. Da die Regenwahrscheinlichkeit am Sonntag sehr hoch ist, kann aber alles möglich sein.

Ein durchwachsenes Qualifikationstraining erlebte Max Neukirchner. In seiner sechsten Runde stürzte der Deutsche und beschädigte die MZ im Kiesbett. Seine schnellste Zeit fuhr der ehemalige Superbike-Pilot bereits im zweiten Umlauf. Diese Marke sorgte für Startplatz 17. MZ-Teamkollege Anthony West lag über fünf Sekunden zurück und reihte sich an der 26. Stelle ein.

Lokalmatador Bradley Smith hatte ein verkorkstes Training. Zuerst fuhr der Brite verkehrt die Boxengasse entlang und wurde später von technischen Problemen geplagt. Seine Tech 3 lieferte keinen Vortrieb. Mit nur sieben abgespulten Runden wurde der Moto2-Rookie 28. Die Rennleitung wollte sich die Situation in der Boxengasse noch einmal genauer beleuchten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel