vergrößernverkleinern
Stefan Bradl (65) startet in Silverstone erstmals nicht von der Pole-Position © motorradrennen.com

Stefan Bradls Pole-Position-Serie ist beendet - Der WM-Führende ist aber auch mit Startplatz drei in Silverstone zufrieden

Das Qualifying der Moto2-Klasse in Silverstone hat für ein Novum gesorgt: Stefan Bradl steht zum ersten Mal in dieser Saison nicht auf der Pole-Position. Der WM-Führende schaffte allerdings als Dritter den Sprung in die erste Startreihe - hinter Marc Marquez und Scott Redding. "Die erste Reihe hier in Silverstone bedeutet, wir sind dieses Jahr immer gut dabei", meint Bradl.

"Klar, die Serie ist zu Ende, aber schließlich haben wir die Pole-Position ja nicht exklusiv gebucht", gibt sich der Kiefer-Pilot als fairer Verlierer. "Mit der ersten Reihe bin ich trotzdem zufrieden, die Bedingungen mit dem starken Wind waren für alle gleich schwer. Aber grundsätzlich bin ich zufrieden, weil wir schon das ganze Wochenende super dabei sind. Das ist auch morgen für das Rennen extrem wichtig."

Sollte es am Sonntag während des Rennens regnen, wirft dies allerdings Bradls bisherige Planungen über den Haufen. Der Kalex-Pilot verzichtete am Freitag auf Testrunden im Nassen. "Dann muss ich sehen, wie ich vorgehen werde. Mein Team und ich haben für dieses Wochenende bis jetzt jedenfalls einen guten Job gemacht und wir sind für das Rennen bestens vorbereitet."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel