vergrößernverkleinern
Stefan Bradl hat in dieser Saison schon vier Rennen gewonnen © getty

Der Teambesitzer will schon beim Rennen in Tschechien auf Shoppingtour gehen. Der Hauptsponsor ist das Zünglein an der Waage.

München - Die Verhandlungen über den Aufstieg von Stefan Bradl in die MotoGP gehen in die heiße Phase.

"Wir möchten die beiden Honda für Stefan in Brünn bestellen", sagte Stefan Kiefer wenige Tage vor dem Großen Preis von Tschechien (Training Freitag LIVE im TV auf SPORT1) der Fachzeitschrift "Speedweek".

Der Teambesitzer will gemeinsam mit dem 21-Jährigen in die Königsklasse wechseln und sucht nach Sponsorengeldern, um das Budget für die kommende Motorrad-Saison zusammenzubekommen.

Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, doch Kiefer ist guter Dinge. (DATENCENTER: Moto2)

Projekt steht und fällt mit dem Hauptsponsor

"Unser MotoGP-Projekt steht und fällt mit Hauptsponsor Viessmann. Das sieht aber sehr gut aus. Vielleicht erhalten wir bis zum Brünn-GP noch eine verbindliche Zusage", so Kiefer.

Bradl führt die WM-Gesamtwertung der zweithöchsten Klasse Moto2 derzeit überlegen an und hat gute Aussichten auf den Titelgewinn. Am Wochenende wird es für den Spitzenreiter in Brünn nach dreiwöchiger Sommerpause wieder ernst.

"Ich habe mich etwas erholt, die vielen kurz aufeinanderfolgenden Rennen waren schon sehr anstrengend", sagte der Zahlinger vor dem 10. von 17 WM-Läufen.

"An Brünn denke ich gerne"

Der Kalex-Pilot fährt mit guten Erinnerungen nach Tschechien.

"An Brünn denke ich gerne, schließlich habe ich hier meinen ersten WM-Lauf gewonnen", so Bradl: "Aber das ist Schnee von gestern, jetzt muss ich mich auf die nächsten Rennen konzentrieren und schauen, dass wir diezweite Saisonhälfte möglichst auf der Position beenden, auf der wir im Moment stehen."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel