vergrößernverkleinern
Stefan Bradl zeigte sich nach der Sommerpause bestens erholt © motorradrennen.com

Stefan Bradl fährt im ersten Freien Training zum Grand Prix von Tschechien Bestzeit - Alex de Angelis und Aleix Espargaro auf den Plätzen zwei und drei

Perfekter Auftakt für Stefan Bradl. Der Führende der Moto2-Weltmeisterschaft fuhr im ersten Freien Training zum Grand Prix von Tschechien in Brünn am Freitagvormittag Bestzeit (2:03.586 Minuten). Marc Marquez, Bradls schärfster Konkurrent im Rennen um den WM-Titel, belegte mit 1,244 Sekunden Rückstand nur Platz 18. Zweitschnellster Pilot war Alex de Angelis (2:03.735), knapp vor Aleix Espargaro (2:03.802).

Espargaros Leistung ist umso höher zu bewerten, da der Spanier an diesem Wochenende trotz eines angebrochenen Lendenwirbels antritt. Der Pons-Kalex-Pilot war beim vergangenen Rennen auf dem Sachsenring schwer gestürzt und mit MZ-Fahrer Max Neukirchner kollidiert.

Für die größte Schrecksekunde sorgte derweil der nach seinem Crash in Barcelona ebenfalls noch angeschlagene Julian Simon. Fünf Minuten vor dem Ende des Trainings wäre der Aspar-Pilot in der schnellen Links-Rechts-Passage vor Start-Ziel beinahe durch eine Highsider aus dem Sattel seiner Suter-Maschine geworfen worden. Doch Simon konnte den Sturz im letzten Moment abfangen und beendete das erste Training auf Platz vier (2:03.853).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel