vergrößernverkleinern
Der Spanier Axel Pons ist zwei Rennen mit großen Schmerzen gefahren © Honda

Der Spanier Axel Pons wurde am linken Zeigefinger operiert und muss Indianapolis und eventuell auch Misano auslassen

Axel Pons hat sich in der Woche nach Brünn operieren lassen. Seit seinem schweren Sturz in Mugello hatte der Spanier starker Schmerzen in der Hand. Bei dem Eingriff, den Doktor Xavier Mir durchgeführt hat, wurde eine Sehne im linken Zeigefinger repariert. Am kommenden Montag wird sich Pons erneut untersuchen lassen. Es wird erwartet, dass der 20-Jährige zwischen vier und sechs Wochen keinen Sport machen darf.

"Die Operation ist sehr gut verlaufen. Ich bedanke mich bei Doktor Mir, der mich erneut super behandelt hat. Schade, dass ich Indianapolis auslassen muss", sagt Pons. "Vielleicht fehle ich auch in Misano, wie die Ärzte vermuten. Hoffentlich erhole ich mich bis Aragon und bin wieder so fit wie vor der Verletzung in Mugello."

"Mit der Verletzung war ich in den beiden Rennen sehr schwach", gibt der Spanier offen zu. "Ich hatte große Schmerzen und fühlte mich nicht gut. Ich fühle mich auch schlecht, dass ich zwei Rennen auslassen muss, weshalb ich mich bei meinen Sponsoren, meinen Teamkollegen und meinen Fans entschuldige." Bislang ist die Saison von Pons nicht gerade erfolgreich verlaufen. Ein Punkt in Portugal lautet die Ausbeute.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel