vergrößernverkleinern
Stefan Bradl freut sich auf die "fantastische Atmosphäre" in Indianapolis © motorradrennen.com

Stefan Bradl reist mit 43 WM-Punkten auf Marc Marquez zum Grand Prix von Indianapolis - Der Kalex-Pilot erwartet ein spannendes Rennwochenende

Die Moto2-Weltmeisterschaft entwickelt sich immer mehr zu einem Zweikampf zwischen Stefan Bradl und Marc Marquez. Der Kalex-Pilot reist mit einem Vorsprung von 43 WM-Zählern auf den Spanier zum Grand Prix von Indianapolis. Allerdings holte Marquez in den vergangenen vier Rennen stetig auf und fuhr jeweils vor Bradl ins Ziel - wenn auch knapp.

"So wie wir im Moment in Form sind wird es bestimmt ein spannendes Wochenende", sagt Bradl. "Ich werde alles versuchen, mein bisher bestes Indy-Resultat, den dritten Platz in der 125er-Klasse von 2008, um ein oder zwei Plätze zu verbessern." Der 21-Jährige nutzte die Pause seit dem vergangenen Rennen in Brünn unter anderem für einen Sponsorentermin in Hockenheim, bevor er in dieser Woche die Reise nach Nordamerika antrat.

"Ich bin gerne in Indianapolis", sagt Bradl. "Die Atmosphäre ist fantastisch und es ist schon etwas besonderes auf dieser legendären Rennstrecke zu fahren. Aber nicht nur die Umgebung mag ich, sondern auch das Layout der Strecke selbst gefällt mir. Ich bin gespannt wie der neue Asphalt funktioniert."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel