vergrößernverkleinern
Der Japaner Takaaki Nakagami setzte sich an den Trainingstagen stark in Szene © FGlaenzel

Der Japaner Takaaki Nakagami unterstreicht mit der Bestzeit im Warmup seine gute Form beim Saisonauftakt in Katar - Marcel Schrötter Zehnter

Den Qualifying-Tag beim Saisonauftakt in Katar beendete die Moto2-Klasse mit dem Warmup. Am Sonntag findet vor den drei Rennen nur noch das Aufwärmtraining der MotoGP statt. In den verbliebenen 20 Trainingsminuten nahmen die Fahrer die letzten Vorbereitungen für den ersten Grand Prix des Jahres vor. Erneut setzte sich der Japaner Takaaki Nakagami mit seiner Kalex des Italtrans-Teams stark in Szene. Nakagami stellte in 2:00,853 die Bestzeit auf und hielt den Spanier Nico Terol (Suter) um 0,169 Sekunden auf Distanz.

Auf den Plätzen drei und vier folgte das Pons-Kalex-Duo Esteve Rabat und Pole-Setter Pol Espargaro. Diesmal musste sich Espargaro um 0,391 Sekunden Nakagami geschlagen geben. Julian Simon (Kalex) klassierte sich vor Scott Redding (Kalex) auf Rang vier. Bester Deutscher war Marcel Schrötter (Kalex) als Zehnter. Nach dem positiven Qualifying zeigte der 20-Jährige nun auch im Warmup seine gute Form.

Der Schweizer Dominique Aegerter (Suter) sortierte sich als Elfter ein. Zeitweise zog er seinen neuen Teamkollegen Randy Krummenacher um den Kurs. Bislang tat sich Krummenacher mit der Suter noch schwer. Die Maßnahme im Warmup zeigte Wirkung, denn der Schweizer konnte sich auf Position 15 verbessern. Dagegen war Moto2-Rookie Sandro Cortese (Kalex) weiter hinten zu finden. Der amtierende Moto3-Weltmeister drehte acht Runden und landete mit einem Rückstand von 1,5 Sekunden auf Platz 21.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel