vergrößernverkleinern
Vor dem schweren Unfall am Ende stellte Scott Redding die Bestzeit auf © MarcVDS

Ein schwerer Unfall mit vier Fahrern beendet das Moto2-Warmup in Silverstone - Lokalmatador Scott Redding fährt zur Bestzeit

Das Warmup der Moto2-Klasse endete in Silverstone mit einem schweren Unfall. Als die Zeit abgelaufen war, stellten sich viele Fahrer auf der Hangar-Geraden zu Startübungen auf. In der Konfusion kam es zu einer Berührung und vier Fahrer gingen zu Boden. Verwickelt waren Xavier Simeon, Dani Rivas, Steven Odendaal und Jordi Torres. Es war zu einer Berührung zwischen Rivas und Odendaal gekommen. Simeon wurde dabei von hinten abgeräumt. Am schlimmsten hatte es Rivas erwischt, der regungslos auf dem Asphalt lag.

Die Hilfskräfte eilten herbei und kümmerten sich um den Spanier. Zwei Krankenwägen waren sofort zur Stelle. Rivas und Odendaal wurden ins Streckenkrankenhaus gebracht. Alle involvierten Fahrer waren bei Bewusstsein. Das sportliche Geschehen rückte angesichts dieser Bilder in den Hintergrund. Lokalmatador Scott Redding (Kalex) hatte die Bestzeit in 2:07,689 Minuten ausgestellt. Dagegen lief es für seinen WM-Konkurrenten Pol Espargaro nicht optimal. Schon in den ersten Minuten stürzte der Spanier von seiner Kalex und verlor viel Trainingszeit.

In der Schlussphase der 20 Minuten konnte Espargaro wieder auf die Strecke gehen, doch es gelang ihm keine schnelle Runde mehr. Deshalb landete er in der Zeitenliste abgeschlagen auf Rang 26. Erster Verfolger von Redding war der Franzose Johann Zarco. Der Suter-Pilot lag in den letzten Minuten ebenfalls im Kiesbett, denn ihm war in einer schnellen Linkskurve das Vorderrad eingeklappt. Auf den weiteren Plätzen folgten Takaaki Nakagami (Kalex) und Simeon.

Der Schweizer Tom Lüthi (Suter) landete mit vier Zehntelsekunden Rückstand auf Rang fünf, Dominique Aegerter (Suter) wurde Elfter. Randy Krummenacher (Suter) fehlten zwei Sekunden, womit er an der 18. Stelle landete. Bester Deutscher war Marcel Schrötter (Kalex) als 17. Sandro Cortese ging es angesichts seines Unterarms wieder ruhig an und war auf Position 28 zu finden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel