vergrößernverkleinern
Eskil Suter hatte in der laufenden Saison bisher nicht viel Grund zur Freude © SuterRacing

In der laufenden Saison wird Suter aller Voraussicht nach zum ersten Mal die Konstrukteurskrone verpassen: Eskil Suter hat große Pläne für 2014

Seit der Einführung der Moto2 in der Saison 2010 sicherte sich Suter Jahr für Jahr den Konstrukteurstitel, auch wenn die erste Fahrermeisterschaft erst im vergangenen Jahr gewonnen werden konnte. Diese Serie wird voraussichtlich in dieser Saison zu Ende gehen. Sechs Rennen vor dem Ende der Saison 2013 führt Kalex die Herstellerwertung mit 261 Punkten an. Suter liegt momentan bei 182 Punkten.

Eskil Suter möchte für die kommende Saison nachbessern. Der Konstrukteur der MMX hat bereits Ideen, was an der Maschine verbessert werden soll. "Wir sind dabei, viele neue Sachen vorzubereiten", bemerkt Suter im Gespräch mit 'Motorsport aktuell'. "Es wird ein neues Chassis geben und auch sonst noch ein paar Sachen. Ich hoffe, dass wir wieder ein richtig konkurrenzfähiges Bike hinstellen können."

"Grundsätzlich sehen wir im Moment nicht so schlecht aus, ich will aber einen richtigen Schritt nach vorne machen", erklärt der Schweizer. In der laufenden Saison konnte Suter erst zwei Rennen gewinnen. In Austin stand Aspar-Pilot Nico Terol ganz oben und am Sachsenring triumphierte Teamkollege Jordi Torres. Ansonsten dominierte Kalex. Dennoch ist Suter zuversichtlich, dass die Nachfrage der Teams auch in der kommenden Saison groß sein wird: "Ich denke, dass wir mit den bisherigen Teams weitermachen. Vielleicht wird sogar noch das eine oder andere Team dazukommen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel