vergrößernverkleinern
Takaaki Nakagami fuhr zuletzt dreimal als Zweiter aufs Podest © FGlaenzel

Takaaki Nakagami stellt in der Moto2-Klasse die erste Bestzeit des Misano-Wochenendes auf - Tom Lüthi und Dominique Aegerter in den Top 10

Kalex-Pilot Takaaki Nakagami hat seine derzeit starke Form auch an die Adriaküste nach Misano mitgenommen und im ersten Freien Training der Moto2-Klasse die Bestzeit aufgestellt. Der Japaner wurde bei Sonnenschein in 1:38,634 Minuten gestoppt und war um 0,117 Sekunden schneller als Esteve Rabat (Kalex). Wie gewohnt ging es auch in San Marino in der mittleren Klasse eng zu. Lange hielt auch Tom Lüthi (Suter) die Bestzeit, bis der Schweizer schließlich noch auf Platz drei zurückfiel. Sein Rückstand betrug knapp weniger als drei Zehntelsekunden.

Mit Dominique Aegerter (Suter) fuhren zwei Schweizer in die Top 10. Technomag-Pilot Aegerter klassierte sich mit einer halben Sekunde Rückstand als Fünfter. Damit landete er direkt zwischen den beiden WM-Aspiranten. Beim Trainingsauftakt hatte Scott Redding (Kalex) die Nase vor Pol Espargaro (Kalex). Der Silverstone-Sieger war um zwei Zehntelsekunden schneller als sein Konkurrent und reihte sich an der vierten Stelle ein.

Espargaro wurde Sechster, knapp sechs Zehntelsekunden hinter der Spitze. Dahinter folgten Johann Zarco (Suter), Julian Simon (Kalex), Mattia Pasini (Speed Up) und Jordi Torres (Suter). Im Laufe der 45 Minuten gingen Pasini und Zarco zu Boden. Den beiden Fahrern war bei den Stürzen aber nichts passiert. Nicht mehr dabei ist Ex-Weltmeister Toni Elias, der sich in die Superbike-WM verabschiedet hat und an diesem Wochenende sein erstes Rennen in Istanbul bestreitet.

Die beiden Deutschen im Feld sortierten sich im vorderen Teil des Mittelfeldes ein. Marcel Schrötter (Kalex) verpasste als Elfter knapp den Einzug in die Top 10. Sandro Cortese (Kalex) geht es seit seinem Armbruch schon deutlich besser. Der Intact-Pilot fuhr 18 Runden und wurde 15. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 1,3 Sekunden.

Es gab für dieses Wochenende einige Fahrerwechsel. Statt Elias fährt Ezequiel Iturrioz für Avintia. Jason O'Halloran vertritt erneut den verletzten Mike di Meglio bei JiR. Yuki Takahashi hat seinen Platz im Idemitsu-Team verloren. Nun sitzt Azlahn Shah auf der einzigen Moriwaki im Feld.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel